Sonntag, 14. Mai 2017

Meine Blogroll: "Tagaustagein"

Manchmal fühle ich mich etwas einsam unter den ganzen jungen Bloggern. Zwar sind meine Themen ganz ähnlich, durch die Kinder, das Nähen und das Leben um uns herum ist auch gleich und doch fühle ich mich anders, ich glaube da muss ich mal nen Blogpost drüber raus hauen.

Mit Kerstin habe ich endlich eine gefunden die man durchaus in die selbe Schublade stecken kann. Blogger, Ü40, Kind mit kleinem Extra. Juhu endlich bin ich nicht mehr alleine und habe dafür gesorgt, dass Kerstin beim letzten Bloggertreffen doch nicht die Omi der Truppe war, hahaha, ätsch.

Hach was freu ich mich euch heute vorstellen zu dürfen:

Tagaustagein








1.Wie heißt dein Blog und seit wann gibt es ihn/es?

  • Mein Blog heißt Tagaustagein und es gibt ihn seit Januar 2016, also noch relativ „frisch“.

2. Erzähle uns doch ein bisschen von dir und deinem Blog.

  • Sehr gern, also ich heiße Kerstin, bin „knackige“ 46 Jahre, verheiratet und wohne in Stuttgart. Ich bin Mutter von drei Kindern, zwei Jungs (6 und 3 Jahre) und einer Tochter (22 Jahre). Bei unserem 6-Jährigen wurde vor drei Jahren Autismus diagnostiziert. Auf meinem Blog schreibe ich über das bunte Leben einer Frau und Mutter 40+ zwischen Alltag, Familie, Kindern und Autismus. 

3.Was war ursprünglich deine Motivation deine Gedanken im Internet zu teilen?

  • Vor ein paar Jahren wusste ich noch gar nicht, was Blogs überhaupt sind. In meiner Elternzeit bin ich dann im Internet immer wieder über darüber gestolpert. Ich hab gestöbert und gelesen. Damals hauptsächlich auf Vintage- und Shabby-Blogs. Die haben mich total fasziniert und gefesselt.

  • Ich schreib schon viele Jahre Tagebuch und halte gern meine Erinnerungen fest. Da bot sich ein Blog geradezu an. Außerdem hab ich kaum Blogs von Frauen und Müttern in meinem Alter gefunden. Die meisten Blogger sind viel jünger. Mit 40+ hat man teilweise schon wieder andere Prioritäten, als junge Eltern und Familien.


  • Meine Familie und meine große Tochter wohnen weit entfernt. Über den Blog  wissen sie immer, was wir so machen. 

  • Für unsere Kinder soll der Blog später einmal eine virtuelle Erinnerung sein. Fotos verschwinden in Schubladen oder auf Festplatten. Das Internet bleibt (hoffentlich) noch eine Weile. ;-)


4. Wie oft veröffentlichst du neue Beiträge und was inspiriert dich dazu?

  • Zwei bis drei Blogpost stelle ich jede Woche online. Ich schreib über alles, was mir so in den Sinn kommt, was mich „tagaustagein“ beschäftigt. Mal sind das Alltagshäppchen, mal Rezepte, mal was über die Kinder oder unsere Reisen und Ausflüge mit dem Wohnmobil. Außerdem stell ich jede Woche unseren Speiseplan online, als kleine Inspiration sozusagen.


    5. Gibt es andere Blogs die du gerne liest?

  • Ja, auf jeden Fall. Ich lese gern auf Familien, Eltern und Mama-Blogs. Aber auch bei Lifestyle-, Koch- und Back-Bloggern stöbere ich gern.


6. Welchen deiner Blogposts magst du am liebsten, oder welchen sollten wir uns alle unbedingt mal ansehen?



7. Wenn du dir etwas von deinen Lesern wünschen könntest, was wäre das? 

  • Mehr Kommentare… Ich finde es schade, dass sich zu wenig Leute die Mühe machen zu kommentieren. Ich freu mich immer, wenn mir jemand ein Feedback hinterlässt. Wie ein Post ankommt, was andere so für Erfahrungen mit bestimmten Themen gemacht haben usw. Das würde ich mir mehr wünschen.

8. Hast du einen großen Wunsch für die Zukunft?

  • Einen? Ganz viele! Gesundheit für mich und meine Liebsten und ruhigere Zeiten in der Weltgeschichte. Und für meinen Blog wünsche ich mir viele Leser und gute Kooperationen, damit ich irgendwann einmal etwas zum  Familieneinkommen beisteuern kann.


9. Wo bist du sonst noch zu finden, zB facebook, Youtube usw


10. Am Ende noch ein kleiner Lückentext:


Wenn ich noch mal 20 wäre, würde ich…..mir die Erfahrungen von heute wünschen.

Ohne …Kaffee… geht für mich nichts.

Bloggen ist für mich……Austoben meiner Leidenschaft.

Meine Kinder sind ……ein wundervolles göttliches Geschenk.





Dankeschön liebe Kerstin, dass du mir so flott meine Fragen beantwortet hast und mir deine wunderschönen Fotos zur Verfügung gestellt hast. Genau an diesem Ort gibt es auch Fotos von uns und die muss ich demnächst mal unbedingt zeigen.


1 Kommentar:

  1. Mehr Kommentare Wünsche ich mir auch und ich kommentiere auch gerne auf anderen Blog. Traurig finde ich dann aber, wenn diese Blogger sich nicht zu einem Gegenbesuch und Gegenkommentar herablassen: So viel Zeit muss sein und das hat auch einfach etwas mit Höflichkeit zu tun.

    Liebe Grüße
    Ella

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥