Dienstag, 1. November 2016

Augen zu und durch

Meine Große liebt Kuscheltiere.
Schon immer fand sie Plüschtiere spannender als Puppen, ich war da genau umgekehrt. Noch heute würde Louisa sich Kuscheltiere zu Weihnachten wünschen, ich greife da immer regulierend ein, doch ganz vermeiden lässt sich das nicht.
Zusätzlich liebt sie Kissen. Vor kurzem kam sie von einem Einkaufsbummel mit der Freundin zurück und hatte sich von ihrem Taschengeld ein Kissen für 21 Euro gekauft.

21,00 Euro????

Ich bin dezent ausgeflippt, so viel traue ich mich nicht für meine handgenähten und bestickten Kissen zu nehmen und das was sie mitbrachte war Massenware, keine eingenähten Diamanten oder Goldfäden, aber von Nici, grrrrr.

Puh, na ja, aber Kissen sind schon was schönes, gebe ich ja zu und deshalb gab es beim letzten IKEA Besuch ein Kissen fürs Töchterlein (besser als Kuscheltiere auf jeden Fall).
Ihr Bett ist voller Kissen, ein Wunder, dass sie da noch dazu passt.



Als Louisa das Eulenkissen entdeckte war sie sofort Feuer und Flamme. Ich hatte es noch nicht mal fertig genäht, da fragte sie ständig ob sie es haben könne.
(Ich hab ja nicht umsonst eine Eule genäht, die mag Louisa besonders gerne)

Für so ein Kissen ist man ja auch nie zu alt.


Jetzt schwellen bei Louisa in letzter Zeit immer wieder die Augen zu und die Nase läuft. Im April hatte sie auch eine allergische Reaktion im Urlaub die wir nicht zuordnen können (wir vermuten leider Erdnüsse, *schnüff*).
Wir haben die ganze Zeit den Allergietest abgewartet, da man den angeblich am besten im Herbst macht.
Am letzten Ferientag saßen wir also beim Arzt, Louisa saß ganz tapfer da und ließ sich die Unterarme beträufeln und ritzen und Jolina schaute neugierig zu.
Beim 3. Ritz auf dem 2. Arm zog Louisa plötzlich die Arme zurück und es dauerte einen Moment bis die Arzthelferin und ich rafften was los war. Sie war umgekippt, richtig weg war sie.
Leider konnte dieser Test nicht ausgewertet werden, doch innerhalb von Sekunden hat der Ritz der Hausstaubmilbenallergie angeschlagen, und wie.
Das ist natürlich der Horror bei einer Kissen- und Kuscheltierfanatikerin.
Am Donnerstag starten wir den nächsten Versuch und werden dann hören was man uns zur Hyposensibilisierung sagt.
Bei mir sind die Allergien schon so heftig, dass ich das Jahr durch Medikamente nehme, doch wenn wir bei Louisa jetzt noch was unternehmen können, dann werden wir alles probieren.

Ich hoffe ihr bleiben ihre Kuscheltiere erhalten und sie hätte ja gerne auch noch andere Waldtierkissen, die sind wirklich zu süß und eigentlich mit Plottdateien oder Applikationsvorlagen, aber ich habe auch ein bisschen auf Stoff gemalt.


E-Book: "Tierkissen-Waldtiere"*
von rosarosa und paulundclara
Stoffe: Innenkissen aus Baumwolle, Außenkissen Sweat + Jersey (alle von Swafing)
Füllung: gesammelte Ministoffreste und Overlockabfall (ich bin verrückt, ich weiß)
Augen und Federn: Glitzerstoffmalfarbe
Fotos: JoLou


Ich finde so ein selbstgenähtes Kissen wäre ein ideales Geschenk zu weihnachten, oder Nikolaus, heute bekommt ihr das Schnittmuster sogar noch günstiger.

1 Kommentar:

  1. Mein Sohn ist auch starker Milbenallergiker und Kuscheltier-Liebhaber. Seine Kuscheltiere kommen alle ein bis zwei Wochen in den Trockener, das bringt einiges.

    Viele Grüße

    Ela

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥