Donnerstag, 13. Oktober 2016

Das Erste zeigt Verfilmung von Ferdinand von Schirachs Justizdrama „Terror – Ihr Urteil“



(Werbung)

Es gibt TV-Ereignisse, die sind neu, über die spricht man, die man gesehen haben muss um mitreden zu können.

"Terror - Ihr Urteil" ist so ein Ereignis.
Haltet Euch am besten den 17.10.2016 um 20:15h frei und plant die anschließende Diskussion bei "hart aber fair" mit ein. Es wird auch ein Urteil geben, welches weiß bisher noch keiner, denn wir, die Zuschauer (ich sage jetzt absichtlich nicht "das Volk" das ist mir inzwischen zu negativ besetzt *grusel*) werden das Urteil fällen.

Viele Informationen und Hintergrundinfos bekommt man auch auf der Seite von Das Erste

Links zur Abstimmung:                
http://www.daserste.de/hartaberfair
https://www.facebook.com/hartaberfairARD
https://twitter.com/hartaberfair


Ihr werdet also mit in diesem Gerichtssaal sitzen, ihr werdet Schöffen sein und nur ihr werdet am Ende entscheiden.
Erwartet nicht, dass ihr Einspieler sehen werdet, wie Menschen im Stadion ahnungslos ihre Mannschaft bejubeln, oder wie Flugpassagiere verzweifelt ihre letzte SMS schreiben, das ist Hollywood, diesen Blick haben Richter sonst auch nicht und ihr werdet Richter sein. Ihr habt nur die Informationen zur Verfügung die ihr in diesem Prozess zu hören bekommt und ihr habt euer Gewissen, oder euer Rechtsempfinden. Diese Werkzeuge habt ihr und die Links oben zum abstimmen.


Ich wollte niemals Richter sein.
Ich möchte nicht über andere urteilen müssen. In den USA kann einem das viel leichter passieren und auch hierzu gibt es einen Film, der einem echt an die Nieren geht "Die 12 Geschworenen"

Ich kann mich an meine Jugend erinnern, da war morgens in der Schule das Fernsehprogramm des letzten Tages oft Thema. Da es eine überschaubare Anzahl von Sendern gab, war es auch nicht wirklich verwunderlich, dass man das selbe Programm geschaut hatte.
Es gab noch Straßenfeger, wenn alle vor der Glotze saßen, dies gibt es heute nicht mehr, oder gibt es das vielleicht doch und zwar am 17.10.2016 in der ARD?

Ich erzähle jetzt nicht ungesehen etwas vom Pferd, ich habe den Film schon gesehen und er hat etwas mit mir gemacht.
Über viele Tatsachen die in dem Film besprochen werden, wissen die meisten nicht wirklich Bescheid. Wenn man als Kind im Dreieck zwischen Kaiserslautern, Ramstein und Baumholder aufgewachsen ist, dann weiß man manches, auch Dinge die in diesem Film gar nicht angesprochen werden.
Ab und zu, wirklich selten hört man auch hier wo ich jetzt wohne (in der Einflugschneise von FFM) noch einen Überschallknall, viele wissen gar nicht wie sich so etwas anhört, ich bin jedoch damit aufgewachsen.
Wenn so etwas passiert, kann es damit zu tun haben, dass ein Flugzeug, warum auch immer vom Radar verschwunden ist, dann steigen Kampfjets auf, aus Sicherheit.
Passiert also auch real nachlesen kann man es zB hier, hier oder hier.

Wir wussten beim ersten Golfkrieg, dass etwas Schlimmes am Laufen ist, weil Nachts auf der direkt benachbarten Air Base Ramstein die Galaxys warm liefen und dann eine nach der anderen starteten.
Beim ersten Erdbeben, dachte ich eher an einen Anschlag, als dass die Erde bebt.
Ich glaube wir Kinder der 70er können nie wirklich vergessen, dass es absolute Sicherheit nicht gibt. Schließlich haben wir auch die Entführung der Landshut mitbekommen und "Baader Meinhof" war Gespräch am Frühstückstisch.

Wo warst DU am 11. September 2001?
Ich weiß es noch. Ich hatte Angst.
Wir waren zum tauchen in Ägypten und sollten am übernächsten Tag nach Hause fliegen.
Wir waren in einem Land wo man diesen Terror feierte auf den Straßen, wir haben die tanzenden jungen Männer gesehen.
Wir wussten, wenn jetzt ein paar Staatsmänner falsch reagieren, dann haben wir ein sehr großes Problem.
Ich wurde übrigens am 13.9.01 am Flughafen von der Polizei abgeführt, von meinem Mann getrennt und in einen Raum gebracht. Die sprachen entweder gar nicht mit mir oder arabisch (da kann ich aber nur das was man beim tauchen so braucht).
Am Ende löste sich die Situation auf. In meinem Beautycase hatte sich eine Nagelfeile (wir hatten gesagt bekommen, alles muss raus aus dem Handgepäck) zwischen Außenhülle und Innenwanne geschoben und war nur beim Durchleuchten zu sehen.
Der 11.9.01 war der Tag an dem das Fliegen endgültig seine Unschuld verloren hat.

Nette Geschichte am Rande. Nur kurz darauf saß eine Maschine voller schwer bewaffneter Passagiere beim Essen.
Natürlich konnten die Airlines gar nicht so schnell reagieren und es gab noch richtiges Besteck, inkl. scharfer Messer und auch Nagelfeilen im Bordverkauf.



Der Terror ist längst bei uns angekommen und er macht etwas mit uns.
Er ändert unsere Lebensgewohnheiten, meine zumindest.
Ich meide, noch mehr als sowieso, große Menschenmengen. Auf dem Jahrmarkt waren wir zu einer Zeit wo nicht einmal die Taschen kontrolliert wurden beim Einlass, weil so wenige Menschen unterwegs waren.
Wir fahren lieber nach Holland, als in die Türkei oder Tunesien in Urlaub.

Selbst im beschaulichen Kurstädtchen meiner Heimat war vor wenigen Tagen ein herrenloser Koffer am Bahnhof Grund für große Aufregung.
Wir haben unsere Unschuld verloren und die kurze Zeit des Friedens ist vorbei.
Ich bin im kalten Krieg aufgewachsen, die Bedrohung war sehr real auch wenn uns die Angst nicht lähmte.
Jetzt herrscht wieder eine reale Bedrohung, doch sie ist viel schwerer greifbar und sie ist mitten unter uns.

Jetzt also zum Film:
"Heldentat oder Verbrechen? Schuldig oder nicht schuldig? Der mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller und Jurist Ferdinand von Schirach entwirft in "Terror – Ihr Urteil" ein Gedankenexperiment als erschreckend aktuelles Gerichtsdrama.
Das Gericht steht vor einer schweren Entscheidung. Durfte der Kampfpilot Lars Koch eine Lufthansa-Maschine abschießen, um zu verhindern, dass ein Terrorist das Flugzeug auf die vollbesetzte Allianz Arena stürzen lässt? Weil es keinen Befehl gab und er sich eigenmächtig über geltendes Recht hinwegsetzte, muss sich der 31-Jährige jetzt verantworten. Für den Familienvater ist klar, dass er als Soldat im Kampf gegen den Terrorismus nicht anders handeln konnte. Doch ist Lars Koch ein Held oder ein Mörder? Darüber verhandelt die große Strafkammer des Schwurgerichts Berlin.
Im Anschluss an die Schlussplädoyers ist allerdings nicht das Gericht, sondern der Zuschauer in einer
multimedialen Abstimmung aufgefordert, über Schuld oder Unschuld zu urteilen. Im Rahmen eines hart aber fair"-Spezials mit Frank Plasberg diskutiert im Anschluss an die Urteilsverkündung eine Expertenrunde über die Entscheidung des Publikums sowie über die ethischen und juristischen Grundlagen des Falls."

Darf man 164 Menschen töten, um 70.000 zu retten?
Genau diese Frage stellt sich das Gericht im Film „Terror – Ihr Urteil“, nachdem sich der Kampfpilot Lars Koch (gespielt von Florian David Fitz) für die Rettung der 70.000 Menschenleben und somit gegen die 164 Unschuldigen entscheidet.
Das besondere am Film ist, dass der Zuschauer sowohl im Kino als auch bei der Ausstrahlung im TV das Urteil „schuldig oder nicht schuldig“ fällt.
Vor der ARD Ausstrahlung am 17. Oktober wird der Film in 100 ausgewählten Kinos am 14. Oktober seine Premiere feiern.
Am Ende dreht sich der Richter zum Publikum und stellt folgende Frage:  „Wie würden Sie entscheiden?“.

 Danach wird die Sendung „hart aber fair“ mit Frank Plasberg eingeläutet, welcher das Publikum zur multimedialen Abstimmung über das Urteil aufruft.
Je nachdem wie sich der Zuschauer entscheidet wird nach der Abstimmung das passende Ende „Verurteilung“ oder „Freispruch“ eingespielt.

Was hätte ich getan?
War es egal, weil die 164 Menschen im Flugzeug sowieso gestorben wären?
Ist der Pilot Koch ein Mörder? Ein Held? Ein Verbrecher?
Wie würde ich empfinden, wenn mein Mann in der Maschine gewesen wäre?
Welche Gedanken hätte ich, wären meine Kinder in dem Stadion gewesen?

Ihr kennt mich, ich liebe es über den Tellerrand zu schauen, nur heute werde ich euch meine Gedanken noch nicht mitteilen um euch nicht zu beeinflussen.
Ich werde mein Urteil erst an dem Abend bekanntgeben und natürlich selbst auch in facebook und twitter aktiv sein.

Wir müssen dem Terror die Stirn bieten, da sind wir uns alle einig, aber wie?
Ich bin wirklich gespannt was an diesem Abend die Mehrheit sagen wird.



Eine Anmerkung am Rande.
Im Film wird erwähnt, dass laut deutscher Verfassung nicht ein Leben gegen ein anderes aufgewogen werden darf.
Mir kommt natürlich in diesem Zusammenhang ein Thema bitter hoch.
Es ist in Deutschland die Spätabtreibung erlaubt, wenn der Arzt eine Gefahr für die Gesundheit der Mutter sieht. Diese Gefahr bezieht sich insbesondere auf psychische Beeinträchtigungen der Mutter bei Weiterbestehen der Schwangerschaft. Etwa, wenn der Arzt für die werdende Mutter schwere Depressionen oder Suizidgefahr befürchtet. 
Somit wird eigentlich das Leben des Kindes, gegen das der Mutter abgewogen und das des meist behinderten Kindes ist somit weniger wert, oder wie muss ich das jetzt verstehen?


Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

1 Kommentar:

  1. Hui, spannend! Danke für den Tipp! Ich werde dann mal gucken, ob ich den Film noch in der Mediathek gucken kann, wenn ich aus dem Urlaub komme. :-)

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥