Samstag, 2. Juli 2016

Buchtipp: "Wilma Bumsen" - und Gewinner der Buchverlosung

oder der volle Titel:Gestatten, mein Name ist Wilma Bumsen - Gynäkologin aus Fucking -
Die lustigsten Namen aller Zeiten

von Jan Anderson und Christian Koch

Es gibt eigentlich nix dooferes als über Namen zu lachen, denn meist kann der Betroffene ja nichts dafür, sondern seine Eltern.

Da hatte ich mal eine Kundin namens Tusnelda (haben ihre Eltern das Kind gehasst?), allerdings ließ diese Dame ihren Namen ändern, komplett, Vor und Nachname und da musste ich dann echt lachen, nein Tusnelda war es nicht mehr, aber sicher wert in dieses Buch aufgenommen zu werden.
Manchmal ist man eben doch selbst schuld am Namen.

Bin ich an meinem Doppelnamen schuld? Auch nur bedingt, die Geschichte erzähle ich auch immer gerne.
Eigentlich wollte ich meinen Mädchennamen behalten, ohne das Steil, doch als wir das Aufgebot bestellten (war vor vielen Jahren noch Pflicht) teilte man mir mit, dass das Namensrecht ausgesetzt sei und nur ein Doppelname möglich ist. Also beantragte ich sofort den neuen Personalausweis und Reisepass mit dem nicht gewollten Doppelnamen.
Dann saßen wir vor dem Standesbeamten, tolle Klamotte, Blumenstrauß zwischen den Händen verkrampft, dann kam: "Ähh, jaaa, also ich sehe, sie wollen einen Doppelnamen?"
"Ja, eigentlich ja nicht, aber es ging ja nicht anders."
"Doch das Namensrecht gilt jetzt wieder so, dass man verschiedene Namen führt aber der Name für die Kinder muss festgelegt werden. Wollen sie den Doppelnamen jetzt?"
"Eigentlich nicht, aber ich hab den Pass schon unten zur Abholung liegen mit dem Namen und wir fahren dann in die Karibik"
"Gut, dann also Doppelname, dann brauche ich aber noch 20 DM bevor es los geht."
"Ach herrjeh, ich hab meinen Geldbeutel nicht dabei...."
Da meldet sich der Mann der Trauzeugin zu Wort: "Darf ich Dir Deinen Namen kaufen?" legte die 20 DM auf den Tisch und kaufte mir den Doppelnamen den ich eigentlich nicht wollte, aber dann musste und dann doch nicht gemusst hätte......

So kam ich zu dem Doppelnamen den ich über 20 Jahre gar nicht benutzte, sondern auf der Arbeit immer Frau Seyler blieb, bis Namensschilder eingeführt wurden und mir die kunden nach Jahren zur Hochzeit gratulierten.

Jetzt wisst ihr also wo mein Name her kommt, aber über das buch noch gar nix.
Ich liebe ja solche schrägen Sammlungen von Tatsachen, denn es sind Bücher, die man jederzeit weglegen kann und sind ideal wenn man immer nur kurz zum lesen kommt und dann schon wieder unbedingt irgendetwas tun soll/muss/will.

Alphabethisch sind nicht nur skurrile Namen aufgeführt, die so auch in deutschen Telefonbüchern zu finden sind, sondern auch zB. Ärzte wobei Dr. Eiermann gar kein Urologe ist, sondern Orthopäde und Dr. Übelhör auch kein HNO sondern Zahnarzt.

Natürlich werden auch Doppelnamen durch den Kakao gezogen und ganz ehrlich? Sollich-Vögele oder Schlapper-Rammelmann wurden vielleicht auch von einem Freund gekauft wie bei mir, aber von keinem guten.

Natürlich könnte man denken, das ist ja alles erfunden, nun ja, ich ging immer auf Parties nach "Rammelsbach" und dachte mir nix dabei und über den Namen "Fickeisen" dachte ich auch erst nach, nachdem einer meiner Azubis in der Bank sich fast vor Lachen auf dem Boden gewälzt hat als er den Namen hörte und ich in mir dann erst mal auf der Zunge zergehen ließ. Manche Dinge die wir immer hören, fallen uns gar nicht auf, sondern sind normal für uns.

Für die, die auch bunte Bilder mögen, die gibt es auch im Buch, besonders hat es mir der Snack "Negrito" der Firma Bimbo angetan, manchmal passieren eben solche Sachen ohne bösen Willen und das zum Glück, sonst gäbe es dieses über 200 Seiten starke Buch gar nicht, wäre wirklich schade.

Als Warnung: Ich bin ja jetzt auch nicht so die, die laut los lacht, weder im Kino, noch zu Hause bei lustigen Filmen, dann müssen sie schon richtig gut sein, ich bin oft amüsiert, aber zum schlapp lachen benötigt man bei mir schon etwas mehr und ja, was soll ich sagen, ich saß im Garten und konnte nicht anders als laut zu lachen, die Nachbarn dachten wahrscheinlich, jetzt dreht se endgültig durch.
Also, nicht unbedingt in der U-Bahn lesen, oder am Strand, wenn man nah am Lachflash gebaut hat.

Das sagt der Verlag:
„Seit 170.000 Jahren tragen Menschen Kleidung“, heißt es im Vorwort. „Seit 40.000 Jahren Schuhe. Seit 3.200 Jahren Hosen. Seit wann tragen wir Menschen eigentlich Namen? Wann wurden aus den ,Woachhh‘ und ,Huaahh‘, mit denen sich die Neandertaler freundschaftlich angrunzten, ,Ey, Klaus‘ und ,Moin, Peter‘? … Und wann hat sich Frank Glied eigentlich dazu entschieden, Rohrverleger zu werden?“
Der Buchautor Anderson und der Werbetexter Koch haben Antworten gefunden – auf Fragen, die hell wie explodierende Satelliten am Firmament der Namensgebung leuchten. Von A wie „Abgelehnt“ geht es zu Z wie „Zeitungen“; beleuchtet werden seltsam-komische Doppelnamen, schrullige Künstler- und Hundenamen, witzige Namen von Steuerberatern, Autohäusern oder Vereinen (Quatschmacher e. V.). Dazu gibt es einschlägiges Spezialwissen für den Namensexperten von morgen (Was hat sich Marco Reus auf seinen Unterarm tätowieren lassen? Seinen Namen und sein Geburtsdatum!) und Fotos, die über Ortsnamen unter der Gürtellinie (Oberkaka, Pissen) oder bescheuerte Straßennamen (Fischmussweg) aufklären. Ein Glossar für die Hardcore-Nerds unter den Namensexperten rundet diese druck- und humorfrische Namensexpedition der Sonderklasse ab.



Ob mir das Buch gefällt?
Aber 100% und ich bin noch nicht ganz durch, ich freue mich noch auf die Geschichte der CD des "Alpentrios" auf dessen Cover 4! Leutchen im Janker grinsen und Wilma Poppen kommt ja erst bei W und so weit bin ich noch nicht.






Und jetzt ganz zum Schluss verrate ich Euch noch die Gewinnerin der Buchverlosung von "Mama, I need to kotz" es ist Olivia von Happyquilts, die mir nur noch ihre Adresse verraten muss und sich dann hoffentlich genau so köstlich über das Buch amüsiert wie ich.

Kommentare:

  1. Danke für den Buchtipp! Das hört sich ganz nach einer geeigneten Familien-Lektüre für uns an, denn wir amüsieren uns hier über sowas immer gerne gemeinsam.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch einen Doppelnamen obwohl ich das doof finde.
    Die Kinder aus erster Ehe heißen Laube und der Kleine eben Poggel.
    Und ich finde, wenn die Mama anders heißt wie die Kinder schlimmer wie der Doppelnamen.
    Also heiße ich, bis die jüngste aus erster Ehe volljährig ist so, dann läuft mein Personalausweis eh aus und Laube wird gestrichen ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderbarer Buchtitel der einen schmunzeln lässt.
    Schöbes Wochenende und liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt ja wirklich lustig. Ich finde Namen etwas sehr faszinierendes und mache mir oft Gedanken wo wohl dieser und jener herkommt oder ich frage mich, was die Eltern wohl gegen ihr Kind gehabt haben, als sie den Namen ausgesucht haben :D. Oder ich überlege mir, vor allem bei Frauen weil die halt öfters ihren Geburtsnamen ablegen, ob das wohl ihr Ledigname ist oder der angeheiratete. Manchmal passen Vor- und Nachname ja nach einer Hochzeit überhaupt nicht mehr zueinander. Das finde ich total schade, darum plädiere ich dafür, dass jeder seinen Namen behält. Ist seit letztem Jahr so in der Schweiz, aber man muss auch, wie bei euch damals schon, den Namen der Kinder bei der Hochzeit schon festlegen.
    Lustige Geschichte mit deinem Namen :D. Wollen Sie einen neuen Namen? Heute für nur 20 DM :)

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥