Samstag, 4. Juni 2016

Rezension: Paleo Power für Frauen von Esther Blum

Wenn man in sozialen Netzwerken unterwegs ist gibt es gefühlt nur 3 Sorten von Frauen, die mit #paleo unter den foodporn Bildern, die die vegan leben und das auch genau so wenig geheim halten und dann noch die mit den besten Figuren, die aber ständig die geilsten Dinge backen, kochen, essen und scheinbar nicht zunehmen, oder ich vermute, die posten nur die Bilder, essen das Ganze nicht, aber alle anderen haben plötzlich Hunger auf so leckere Dinge mit viel Schokolade, Kalorien, Sahne, Kohlenhydraten ....

Eigentlich bin ich kein Lemming, ich schwöre als Ernährung eigentlich auf das Glyx-Prinzip, also ich achte darauf, ob Nahrungsmittel den Blutzuckerspiegel hochschnellen lassen und vermeide sie.

Nein, ich habe sie früher vermieden und da war ich viel schlanker und da will ich auch wieder hin.

Jetzt bekam ich das Buch "Paleo Power für Frauen" in die Finger und jetzt gehöre ich plötzlich zu dem #paleo Frauentyp.



"Paleo tut Frauen gut – denn sie haben einen anspruchsvollen Stoffwechsel und Hormonhaushalt, der sich im Laufe ihres Lebens vielen Anforderungen stellen muss. Besonders wichtig ist daher eine natürliche und hochwertige Ernährung, die genau auf weibliche Bedürfnisse zugeschnitten sein sollte. Dieser Paleo-Ratgeber mit seinem köstlichen gluten- und laktosefreien Ernährungsplan ermöglicht es jetzt jeder Frau, überflüssige Pfunde loszuwerden und sich rundum fit und wohl zu fühlen."


Das Buch erklärt gut verständlich warum Frauen so viel komplizierter sind als Männer, ihr Stoffwechsel, nicht was ihr jetzt wieder denkt, tztztz, das andere sind doch nur unsere Hormone, naja, von denen wird eigentlich auch im Buch gesprochen.
Da ich mich schon eingehend mit Ernährung a la Steinzeit beschäftigt habe bei Glyx, war wenig Neues dabei, doch es gab immer wieder einen aha-Effekt, sogar für mich.

Was mich etwas stört ist der Untertitel: "Gesund, schnell und dauerhaft abnehmen" das Wörtchen "schnell" müsste man streichen, denn schnell geht es wirklich nicht, jedenfalls nicht, wenn man nur die Ernährung umstellt.

Ich habe inzwischen den inneren Schweinehund überwunden und mache Sport (das erzähle ich demnächst) und ernähre mich seit 2 Wochen jetzt nach Paleo und hey, es fällt mir dieses Mal gar nicht schwer, obwohl ich meinen süßen Morgencappu schon sehr vermisse, doch wenn ich mein Wunschgewicht habe, dann gönne ich ihn mir wieder, denn Kaffee ist bei Paleo ein Jein.

Ich habe in den 2 Wochen jetzt 3 Kilo abgenommen, aber mit fast täglichem Workout.
Mal sehen ob ich mich im Sommer am Strand wieder am liebsten in ein Loch verkriechen würde (ein großes Loch) oder ob ich es bis dorthin mit noch einigen Kilos schaffe.

Im Buch sind übrigens auch viele leckere Rezepte, die ganz einfach zuzubereiten sind.




Kommentare:

  1. Und was ist mit ungesuesstem Cappu???? Da.gewoehnt man sich schon dran?!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum muss ich mich an Sachen gewöhnen die mir nicht schmecken, dann lasse ich es doch lieber weg. Ich hab Jahre lang gar keinen Kaffee getrunken weil ich dachte ich mag keinen, stimmt nicht, ich kann nur Kaffee ohne zucker nicht ausstehen, mit wenig ja, aber ohne verzichte ich lieber.
      Und da steht ja auch ich vermisse meinen SÜSSEN Morgencappu (ich lasse mal die Satzzeichen weg, die sind schon alle verbraucht :D :D :D )

      Löschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥