Montag, 16. Mai 2016

Mias Tullelue - Eine Mütze für Menschen mit Down Syndrom

Ich möchte mich nicht auf "Kinder" mit Down Syndrom beschränken, wie es in der Schnittbeschreibung steht, denn der Schnitt geht bis Größe 58 (und die wäre selbst mir um einiges zu groß) und auch für Erwachsene kann man tolle Mützen daraus zaubern.

Ja, wie fange ich an?

Es gibt einige Eigenheiten die, die meisten Menschen mit Down Syndrom gemein haben, zB die Lidfalte, oder der Nasenrücken, oder die etwas tiefer sitzenden Ohren.
Daher gibt es zB spezielle Brillen für Menschen mit Down Syndrom. (davon habe ich Euch ja schon hier erzählt)

Ein zusätzliches recht typisches Merkmal ist der flachere Hinterkopf und genau diese Kopfform macht es sehr schwierig Mützen zu finden die passen, oder (ihr werdet es mir bitte verzeihen) nicht total doof aussehen.

Da Louisa und Jolina nur 3 Jahre auseinander liegen bietet es sich natürlich an die Kleidung der Großen für die Kleine auf zu heben. Doch gerade bei den Mützen hat Jolina nicht eine Einzige der großen Schwester aufgetragen.
Warum? Die Mützen die bei Louisa so mega süß aussahen hatten bei Jolina einen ganz anderen Effekt. Eltern von anderen Kindern mit Down Syndrom werden diese Situation kennen. Du setzt deinem Kind eine tolle Mütze auf und entweder rutscht sie SOFORT über die Augen, oder man könnte dem Kind auch gleich auf die Stirn schreiben "Ich bin behindert!"

Ich konnte diese Mützen Jolina einfach nicht guten Gewissens aufsetzen und so kaufte oder nähte ich ihr eigene, die auch zu ihr passten.



Ihr werdet sagen "praktisch wenn man selbst nähen kann."
Das stimmt schon, aber um ein Schnittmuster so abzuändern, dass es am Ende auch passt ist nicht so ganz einfach, wenn man nicht so oft näht, denn am Anfang hätte ich das auch nicht gekonnt.


Deshalb finde ich es eine Wucht (was eine altmodische Redewendung, hihi), dass es bei der Erstellung des Schnittmusters Tullelue von July von Tullebunt & Lille Snø  auch gleich eine Variante für Kinder/Menschen mit Down Syndrom gibt und zwar Mias Tullelue (ihr verzeiht mir, die Schreibweise Mia´s geht mir nicht über die Tastatur, wer mich kennt weiß wieso, hahaha)



Der Kracher an dieser Mütze ist zum einen, dass sie ganz lange mit wächst und zum anderen, dass man sie ruck zuck aus Stoffresten nähen kann, in ganz bunt, oder Ton in Ton, oder einfarbig.
Und deshalb passt diese Mütze natürlich genau zu farbenmix.



Als ich vor gefühlt 100 Jahren mit dem Nähen angefangen hat, konnte man auf fast jede Frage die zum Nähen gestellt wurde "farbenmix" antworten. Wo es den Schnitt gibt, oder das Webband, oder die Anleitung wie man etwas näht.

Natürlich ist inzwischen der Markt sehr groß und unübersichtlich geworden, zusätzlich tummeln sich viele schwarze Schafe unter den ganzen Pseudofachleuten die Schnittmuster anbieten.

Farbenmix hat sich in diesen wilden Zeiten nicht verbogen und ist auch weiter als Fels in der Brandung eine Größe geblieben.



Deshalb bin ich auch stolz, dass Jolina mit ihren Tullelues dort auf der Seite zu sehen ist. Hammer!!!!
Und es wird nie alltäglich für mich sein, auch wenn wir schon mit im Boot waren bei anderen Schnittmustern, vor allem der Schnitt für den Hoodie speziell für Menschen mit Down Syndrom möchte ich hier herausstellen.



Vielleicht sollte man auf das Schnittmuster noch folgende Warnung drucken.

"Das Nähen von Tullelue kann süchtig machen! Bereits der erste Versuch hat schwerwiegende Auswirkungen auf das Nähverhalten und könnte als Einstiegsdroge auch für andere links auf links Projekte dienen."



Der Effekt dieser genialen Nähte ist wirklich ein Hingucker und natürlich ist ganz genau erklärt wie das geht.

Wenn man das nicht möchte, oder auch bei Jungs die dezentere Variante möchte, näht man einfach "richtig rum"



Und jetzt haltet Euch ein bisschen fest.
Ich darf demnächst ein Schnittmuster verlosen, dauert keine 2 Wochen mehr zur großen Bloggeburtstagsparty.



Jolina liebt es übrigens Mützen zu tragen und als es warm wurde im Frühling war sie schwer davon zu überzeugen, dass sie morgens keine Mütze aufziehen muss bevor sie das Haus verlässt.

Zusätzlich bin ich nicht so die typische Mützenmama. Meine Mutter, also die Oma der Mädels sagt sowieso immer, dass ich meine Kinder immer viel zu dünn anziehen würde. Ja auch solche seltenen Exemplare des Typs Mutter gibt es und ich bin so eine.

Louisa geht den ganzen Winter ohne Unterhemd zur Schule und ich lasse sie, denn war ich doch früher genau so und da das Kind ganz selten krank ist, kann es ja gar nicht so schlimm sein.



Doch was soll ich jetzt tun? So tolle Mützen müssen doch auf die Köpfe (Louisa war noch nicht zu überzeugen, dass sie dringend auch eine braucht, ich wollte ihr eine in schwarz und grau nähen *schnüff*)

Ich freue mich jetzt schon auf den Urlaub im Norden, da braucht Jolina dringend Mützen und yeah, ich werde am besten zu jedem Outfit eine nähen und noch ein paar für mein Tauschpaket, die kommen sicher gut an.

Diagnose: Tulleluesucht




Aber sagt selbst, welche Mütze sieht von hinten so genial aus, oder darf ich GEIL schreiben?

Dies waren nur zwei meiner Designbeispiele, mehr davon findet ihr auf der farbenmixseite, oder auf facebook bei JoLou (auch ohne facebookProfil anzuschauen)


Schnittmuster: Mias Tullelue
Stoffe: Alles was das Stoffregal bietet
genähte Größe: KU51
Model: Jolina
Fotos: ©JoLou

Kommentare:

  1. Hihi 💝
    Tolle Mütze(n) !!!!!
    Kann ich mir vorstellen das die süchtig machen!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ahh, ich hab mich bei Farbenmix doch nicht verschaut und jetzt die Mützen gleich wieder erkannt. Du machst immer so tolle authentische Bilder, das mag ich unheimlich gern. Und noch mal danke für den super Buchtipp - ich habs jetzt durch und gleich weitergegeben - eines der lehrreichsten Bücher über Lernen die ich kenne! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Schrecklich..was denn noch an Extras..und immer bunt grusel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu! Ich bin berühmt - ich hab endlich auch nen Hater :D

      Natürlich veröffentliche ich alle Meinungen ;-)
      Zeigt, dass ich auch Humor habe

      und tja, hat halt nicht jeder ein EXTRA-Chromosom und kann dadurch EXTRAs "auskosten"

      Löschen
    2. ... naja,... auch ohne Extra und mit Humor - mir wär's auch zu bunt, wenngleich ich die Näharbeit zu schätzen weiß :-)
      Lg Anna

      Löschen
    3. Lass uns doch den Spass, die Farben und die Lebensfreude...

      Wer kann der kann halt!

      Für eine bunte Gesellschaft ��

      Löschen
    4. "Hater" finde ich etwas übertrieben reagiert......

      Löschen
    5. Was soll ich denn noch machen? Smilies lachende und zwinkernde, das Wort Humor.
      Wer mich nicht verstehen will, dem kann ich es nicht Recht machen. Natürlich weiß ich, dass Haterkommentare ganz anders aussehen.
      Wobei, wenn man die Summe der vielen kleinen Kommentare, die nie lang sind, immer ununterschrieben und immer gemeine kleine Spitzen gegen mich loslassen, denke ich es ist ein Absender und ich finde die unter ganz vielen meiner Posts, oft gar nicht zum thema passend, eher immer gegen mich persönlich, dann muss man schon zugeben, schön ist es nicht. :-(
      Gegen bunt darf man gerne sein, aber bitte nicht gegen etwas, das behinderten Menschen das Leben etwas angenehmer, schöner oder einfacher macht.
      Es kann gar nicht genug an extra für uns geben, damit unser Leben sich etwas mehr anfühlt wie "normal".
      Wer kein Extra braucht soll doch froh sein.

      Löschen
  4. Sehr auffallend......und nur -wenn überhaupt- für Mädchen im Kleinkindalter geeignet.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frau Jolou,

    warum werden Negativ-Kommentare von ihnen nochmals extra veröffentlicht ?
    Ich weiß nicht, ob das Humor ist....

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde die bunten Mützen toll, obwohl ich eigentlich nicht so eine "Bunt-Näherin" bin! Aber bei so einem Accessoire darf es dann auch mal bunt sein und außerdem, man muss ja nicht so bunt, wenn man nicht möchte. In gedeckten Farben stelle ich mir die Mütze auch schön vor. Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde die Mützen supersüß!! Und wieso nicht bunt? Kann doch jede selbst entscheiden, oder? Ich mag es jedenfalls.
    Viele Grüße,
    Theresa

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin gerade echt entsetzt.... Wie kann man - natürlich anonym, wie auch sonst - nur so gehässige Kommentare ablassen??? Bunt gefällt nicht jedem - klar (meine Tullelue-Beispiele sind NOCH bunter.... jeder wie er mag), aber wie kann man denn so boshaft über EXTRAS schreiben?? Hat sich Familie Jolou bestimtm nicht absichtlich ausgesucht...
    Ich find's klasse, dass die Mütze auch für flache Hinterköpfe entwickelt wurde, denn ich selber (ohne Behinderung) habe auch einen total blöden flachen Hinterkopf und überlege, ob ich mir die auch mal nähe.
    Ich finde deine Versionen super-schön und ehrlich: bei den Fotos sieht man NICHTS von flachem Hinterkopf, sitzt PERFEKT.
    Ich liebe Tullelues....
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    habe eben mal auf deinem Blog vorbeigeschaut. Nachdem ich nun alle Kommentare gelesen habe, bin ich erschüttert. Wie kann man nur etwas gegen diese fröhlich bunten Mützen haben die von einem zuckersüßen Mädchen getragen werden? Und wer Mias Tullelue nicht braucht, erfreut sich am Original ;-)

    lg, Cornelia

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin höchstens erschüttert, wie man sowas hochkochen kann, bloß weil da 2 oder 3 Leute sagen, sie finden die bunten Hüte entbehrlich. Müssen sie nicht sagen, stimmt, dürfen sie aber schon, ist ja Meinungsfreiheit, oder?
    Ich sag jetzt gar nichts zu den Mützen, hier geht es doch um ganz was Anderes. Und sicher nicht um das Extra der Downkinder. Die nämlich, wenn man es genau nimmt, einfach normal sind. Warum also das Zurschaugestelle und Diskutiere? Wer nähen will, die nähe, wer nicht, die lasse es. Und wer alle Kommentare meint beantworten zu müssen, hat vielleicht auch Erklärungsbedarf?
    Manchmal sind blogs wie ein Hühnerhof,
    sagt
    Anna und
    lacht sich schief

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥