Dienstag, 29. Dezember 2015

Jolinas Weihnachtsoutfit Nr. 3 und das was vom Fest übrig bleibt

Nr. 1 war das Goldkleid (passend zum Baum, zum Outfit der Schwester und schlicht und einfach gekauft)
Nr. 2 trug sie am 24.12. bei den Großeltern in R.
und hier zeige ich Euch mal Nr. 3 das sie zum Besuch der Großeltern und der Uroma in E. getragen hat.



Das Kleid hatte ich Jolina schon länger genäht und dann kam ich nicht mehr zum Fotos knipsen, weil ich einfach nur noch das Nötigste gemacht habe und da gehörte eben Probenähen und das ganze drum herum nicht dazu.

So kam es auch, dass die liebe Bea das Passformbild mit ins E-Book genommen hat und da trägt Jolina eine farblich total unpassende Strumpfhose, hihi.


Die Strumpfhose ist jetzt farblich passend aber hey, das Unterhemd schaut raus, ich wollte ja den Halsausschnitt noch verkleinern und hatte es total vergessen, bis am 26.12. als ich Jolina so sah, tztztz


Jolina entwickelt immer genauere Vorlieben für das was ihr gefällt und Kleider findet sie meist gut und kommentiert das ganze dann mit: "Ohhh, sick, Leid an!"
Ja, so richtig toll klappt das mit dem Sprechen leider immer noch nicht, aber es wird ständig besser, aber es geht eben langsam, ganz langsam.
Trotzdem sind wir überzeugt, dass Jolina irgendwann mal recht verständlich sprechen wird, nur werden wir da noch Geduld brauchen, wie bei vielem anderen auch.


Die Bilder sind vor dem etwas Schmuckdezimierten Weihnachtsbaum entstanden, der ja am Tag vorher einen Schwächeanfall hatte und einiges von sich geschleudert hat.


Doch wo könnte man schönere Bilder von so einem Winterkleid machen, auch wenn der Schnee nur auf dem Stoff zu finden ist und im Garten der Oma schon eine einsame Osterglocke blüht.

Der Winter kommt ja oft erst im Januar zu uns, nur hat man durch Postkarten die Idealvorstellung von weißen Weihnachten im Kopf.

Da wir immer durch halb Rheinland Pfalz fahren und das an beiden Weihnachtstagen sind wir über freie Straßen ohne Schnee und Eis immer sehr froh.



Bisher war Jolina auch nie ein großer Schnee- und Winterfreund, das hat sie wohl von der Mama geerbt. So ein bisschen Schnee ist ja mal ganz nett, aber so ein warmer Tag im Garten lockt uns da schon mehr nach draußen.
Weil der Winter aber erst anklopft ist das Kleid aus kuscheligem Sweat genäht.



So drei Hardcore Weihnachtstage ist nicht nur für die Kinder zu viel, auch ich würde mir ein gemütliches Weihnachten zu Hause mit lecker Essen und Spielen und rumgammeln wünschen, doch natürlich wünschen sich die beiden Großelternpaare auch ein wenig Weihnachtsfreude mit uns zu teilen.
So bleibt die Gemütlichkeit etwas auf der Strecke, denn diese Besuchstage sind immer mit großen Erwartungen gepaart und dadurch sehr ermüdend und vor allem Louisa war am zweiten Feiertag dann nur noch überdreht, wobei Jolina das recht gut wegsteckt.



Dieses war jetzt der erste Nähpost, der hier bei Jolinas Welt und nicht bei JoLou erscheint, ich bin gerade noch am ausprobieren wie ich den Spagat schaffe zwischen Familien- und Nähblog und keinen all zu sehr dabei zu langweilen.









E-Book: Dress-a-Dream von nEmada
Stoffe: Biojersey - Lillestoff, Sweat - buttinette Textilversandhaus GmbH, Winterwunderland - Zwergenschön
genähte Größe: 110/116
Model: Jolina
Fotos: copyright JoLou



Kommentare:

  1. hey, ich finde das passt doch ganz gut. Mittlerweile bin ich auch schon dort, dass der Niklas-Blog irgendwie mehr Familienblog ist....
    Ich selbst ordne mich definitiv nicht als Näherin ein (auch wenn ich schon mal Shirt versucht habe - allein mir fehlt Zeit und Wille) - aber ich schau mir deine Sachen sehr gerne an. Das Kleid wär auch für Anika der Hit! Richtig süß.
    Hier hatten wir auch einige Besuchstage. Wir haben es heuer aber zumindest geschafft, nur einen Termin pro Tag zu machen. das hat etwas ent-stresst.

    (über euren Baum-Umfaller musste ich ja schmunzeln. Ich befestige jedes Jahr den Baum mit einer Nylonschnur an einem kleinen Deckenspot. Heuer das erste Mal nicht. Bei uns ist bis jetzt nix passiert)

    ganz liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das sind die Foto's, wo ich dann bedauere, dass Vito ein Junge. Wunderschön!!!
    Liebe Grüße von uns

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das geht mir auch so. Kein kleines Mädchen um das Nähen doch noch zu lernen. Für den Sohn und die Enkerln "lohnt" sich das nicht. Die kl.Buben haben viel Eigensinn und lieben jetzt schon "Marken" und Robert, der würde am liebsten jeden Tag im Jahr die gleiche Hose und shirt anziehen.
    Hübsch sieht sie aus, Deine Prinzessin
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Ein schönes Kleid und wenn der Winter doch noch kommt seit ihr vorbereitet. Musst nur an den Halsausschnitt denken. Dieses alle besuchen zu Weihnachten haben wir auch, noch etwas verschärft, weil die Großeltern nicht mehr zusammen sind und alle getrennt besucht werden wollen. Wir versuchen immer etwas Tempo rausnehmen indem wir "nur" ein Besuch pro tag machen und ansonsten genügend Zeit zum spielen bleibt. Leider sind wir aber trotzdem fern der Heimat und so stellt sich nach 3 Tagen der lagerkoller ein und alle sind froh, wenns wieder nach hause geht.

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist echt der Hammer!! So etwas fgibt es nicht zu kaufen! Wahnsinn, wie groß und "erwachsen" Jolina geworden ist....

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein bezauberndes Kleid für eine bezaubernde Lady. Das sieht richtig kuschelig und doch nach Elfe aus. Ich muss ja gestehen, das ich das "Original" immer ein bisschen zu kitschig fand, aber in der Farbkombination mit dem Stoff ist das super schön.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥