Donnerstag, 13. August 2015

Warum Frauen Taschen lieben und "Ursel" besonders liebenswert ist

Frauen lieben Taschen aus ähnlichem Grund wie Schuhe.

Bei Schuhen sind wir immer auf der Suche nach dem einen Paar, dass super bequem ist und dazu noch mega genial aussieht und zu allem passt.

Diese Schuhe gibt es nicht und falls wir sie doch finden latschen wir so lange darin herum bis sie nicht mehr zu flicken sind *heul* (ja ich hatte schon solche die ich soooo geliebt habe).

Bei Taschen ist es ganz genau so, entweder möchte man am liebsten ohne laufen, aber wo soll dann der ganze Kram hin den wir unbedingt immer greifbar brauchen?
Auch kann man sich an Taschen so toll festhalten, wenn man nicht weiß wohin mit den Händen und zusätzlich taugen sie noch als modischer Hingucker.

Ich habe eine Tasche auf die werde ich ständig angesprochen, wow, ist mir vorher nie passiert, nur die ist nicht selbst gemacht, sondern auch noch günstig gewesen und sicher nicht politisch korrekt hergestellt *schäm*

Was suchen wir also für eine Tasche? Eine in die alles rein geht, in der man vor allem alles wieder findet (selbst wenn nur 3 Dinge in der Tasche wären würde ich nach einem suchen und zwar stundenlang, typische Frauenhaltung, Kopf nach vorne in der Tasche wühlend, hahaha.) Von außen nicht zu groß und zu schwer und natürlich wie der Megaschuh soll sie zu allem passen.

Weil es diese Tasche auch nicht gibt, brauchen wir Frauen einfach viele Taschen, ist doch logisch.

Ich hab ja jetzt auch ne Neue, die heißt Ursel und wurde von Bunte Knete von Frl. Päng erdacht.


Ich hätte sie aber sicher nicht, hätte ich für die liebe Linda nicht probenähen dürfen, denn eigentlich hab ich ja genug Taschen, finde aber nie die, die ich gerade suche, tztztz. Ach nein, genug hat man ja nie, hatten wir doch gerade gelernt.

Da ich ständig Leute in den Blogs und facebook Dirndl nähen sah dachte ich, Dirndl ist mir zu schwer, aber ne trachtische Tasche bekomme ich hin, ein bisschen Stoff mit Karo, Spitze und passendes Webband, schon denkt man an Oktoberfest, oder bei uns ans Weinfest (schmeckt mir auch besser, so ein Weinchen)

Darf man so eine Tasche auch mit an die Nordsee nehmen? Ich probiere es einfach aus und da wir immer in die Niederlande fahren verstehe ich auch nicht wenn die blöde Bemerkungen über mein süßes Täschlein machen.



Ein Dindl nehm ich nicht mit in Urlaub, ich hab ja keins.
Und dass ich nicht alles in der Tasche verliere hat sie innen eine kleine Reißverschlussinnentasche.

Weil das meine und nur meine ganz alleine ist, darf ich Ursel auch zu RUMS schicken, was ich jetzt schnell noch tue, obwohl ich bestimmt Platz 3 Mio zwölfzig habe


Eigentlich ist diese kleine Größe (im E-Book gibt es gleich 3)  ja eher für Kinder oder Abends gedacht, doch ich finde die Größe durchaus auch gut für mich mal damit über Tag unterwegs zu sein, da ich ja nicht gerade zu den Riesen gehöre finde ich mich mit großen Taschen immer etwas merkwürdig aussehend. So als würde ich mich reinsetzen können und hoffen, dass mich jemand heim trägt.




Ursel kann man übrigens auch maritim nähen,
hätte wohl besser gepasst,
könnte ich ja noch vorm Urlaub machen
und zwar die Größe in die ich mich reinsetzen kann.


Stoffe: Ikea
Webband: farbenmix
Größe: klein
Fotos: JoLou
verlinkt zu: Outnow, RUMS


1 Kommentar:

  1. Toll geschrieben :o) Und die Tasche ist genial ♥ Der Schnitt ist toll und die Stoffwahl ist ganz meins :o) Und mit Dirndl wäre das sicher perfekt.. Am Dienstag bei mir im Blog??? Sooo schwer ist ein Dirndl gar nicht... Und wenn man Mieder und Rock getrennt näht, kann man das Oberteil auch mal zur Jeans kombinieren.. Würde auch zur Tasche passen ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Evelyn

    PS: Schönen Urlaub ♥

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥