Montag, 20. Juli 2015

Louisas Ballettauftritt mit ihrer neuen Ballettschule

Zum Jahresende 2014 beendete Louisas Ballettlehrerin Helga Bauer-Schramm vorerst ihre Tätigkeit beim Volksbildungswerk mit offener Zukunftsprognose, vielleicht geht es weiter, vielleicht aber auch nicht.

Inzwischen gab es einen Wochenendworkshop und die Zusage, nach den Sommerferien geht es wieder "abgespeckt" los, mit weniger Kursen und nur an einem Tag pro Woche.
Für Jolina die beste Nachricht des Jahres, denn wir wissen wie schwer es ist mit Ihr zu arbeiten und Frau Bauer-Schramm machte das hervorragend, das plötzliche Ende im Dezember hat beide Mädchen schon sehr getroffen und wir machten uns auf die Suche nach einer neuen Ballettschule die unseren Ansprüchen für Louisa auch genügt.

Hört sich jetzt etwas hochtrabend an, aber Kindertanzen mit Spaß und Trallala möchte Louisa gar nicht, sie möchte richtig klassisches Ballett lernen und dazu noch andere Tanzrichtungen, genau so wie es bei ihrer alten Lehrerin auch war.

Natürlich "genau so" gibt es nicht und zusätzlich muss es auch in meinen Logistikplan passen und bezahlbar sein.

Louisas neuer Wirkungskreis ist das Ballett-Center Shoukry.

Wie ihre bisherige Lehrerin war auch Herr Shoukry selbst Solotänzer.

Nachdem der große Ballettnachmittag letztes Jahr schon ausgefallen war und nur kleinere Auftritte im Altenheim oder der Kirche stattfanden freute sich Louisa natürlich unbändig auf diesen Abend, der im Luthersaal der Kreuznacher Diakonie statt fand, nur wenige Schritte von Jolinas Kindergarten entfernt.

Ich nehme Euch jetzt ein wenig mit in die Aufführung "Poesie" - eine Reise durch verschiedene Musikrichtungen mit einem gemischten Programm aus Kinderballett, klassischem Ballett, Jazztanz und Gedichten.

Jolina musste durfte zu Hause bleiben, denn sie hätte sicher munter in die Gedichte rein gequatscht und das muss ja nicht sein, wir kennen ja schon zur Genüge ihre Mitteilungsfreude mitten in solchen Aufführungen, die wir immer mit Keksen reduzieren, aber nicht vollkommen unterbinden können.

Louisa heißt Euch alle willkommen und viel Spaß bei "Poesie"

Begrüßung


Der Eintritt ist frei, aber es wird um Spenden für Neu-Bethesda gebeten. Hier haben wir gerne etwas gegeben, denn wer weiß wie Jolina später einmal wohnen wird und sich über Spenden für Freizeitangebote die nicht übernommen werden freuen wird.

Den Anfang machen die jüngsten Schülerinnen

Jeder Tanz wird von einer kurzen Gedichtelesung unterbrochen
was dem ganzen einen roten Faden gab

Die zweite Gruppe war dann Louisas Klasse

Für Fotos war das Licht auf der Bühne etwas schwierig
(blitzen wollte ich nicht, das nervt doch die anderen und auch die Künstler)

2 Tänze machten die Mädels in diesen Röcken




Dann war eine kurze Pause und die Mädchen durften die heiß geliebten Tutus anziehen.

Louisa wollte sich nicht von ihren Tattoos trennen
wobei Tattoo und Tutu jetzt außer der Wortähnlichkeit nicht wirklich gut zueinander passen ;-)

Ballerina-Girls




Der Rohrflötentanz aus dem Nußknacker




Die nächste Altersklasse in die Louisa nach den Ferien aufsteigen wird

Die Damen tanzten zu Smooth Criminal 

Mein absolutes Lieblingsbild
Es muss nicht immer rosa sein ;-)

Kurzweilig und unter großem Applaus ging der Abend zu Ende. Alle haben ihr Bestes gegeben und kein großer Lapsus ist passiert.








Die Ballerina verlässt zufrieden die Bühne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥