Montag, 22. Juni 2015

Suppe für die Suppenkasper oder wir testen "Gefro Balance"

Wie man ja schon öfter lesen konnte: Unsere Kinder sind sehr wählerisch was das Essen betrifft

Seltsam ist, dass ich mich davon wenig beeindrucken lasse, wer am Tisch nichts isst bekommt a) keinen Nachtisch und b) nichts bis zum Abendessen.

Was ich als Mutter bekomme wenn ich das so durchziehe?
a) Motzgesichter am Esstisch und b) vor allem von Jolina Gejammer nach "Brot!" von 13:00 bis 17:00 Uhr.

Daher habe ich mich breit schlagen lassen Gefro Balance zu testen, die neue Lebensmittellinie von Gefro die laut Herstellerangabe stoffwechseloptimiert, lactosefrei, glutenfrei, vegetarisch, vegan, ballaststoffreich ist.

HILFE!!! Das hört sich ja fast gesund an, das schmeckt doch bestimmt den Kindern nicht, hahaha.

Nun ja, ich gebe zu, Gefro verbinde ich vor allem mit der Küche meiner Schwiegermutter und mehr sage ich dazu jetzt nicht, denn der Blog ist ja öffentlich.

Also zückt die Löffel und lasst uns testen.







Erhalten habe ich ein recht umfangreiches Testpaket mit Suppen-, Soßen- und Würzpulvern
Dazu noch zwei Broschüren der Firma. Nachlesen kann man das allerdings auch online auf GEFRO Balance , dort findet man auch passende Rezeptideen.



Wer mich bei Instagram verfolgt hat sicher schon den Hashtag #Glyx bei mir gesehen. Denn bei der Ernährung auf den glykämischen Index zu achten ist für mich ein alter Hut. Bereits vor über 10 Jahren habe ich meine Ernährung so umgestellt und sollte deshalb sogar für die Brigitte interviewt werden, hatte dann aber eine Zahn-Op und sah für Fotos echt zu gruselig aus und hätte auch nicht wirklich sprechen können, schade.

Nun, so erzähle ich eben heute auf diesem Wege etwas über Glyx.
Der Gedanke dahinter ist, dass man darauf achten muss den Blutzuckerspiegel schön unten zu halten, denn das macht Heißhunger, zusätzlich sollte man nicht viele kleine Mahlzeiten machen, sondern lieber 3 große, damit der Blutzuckerspiegel wieder runter fahren kann, nur so wird Fett verbrannt und nicht ständig Zucker als Energielieferant vom Körper gefordert.

Der Begriff "Glyx-Diät" ist irreführend, wenn man denkt Diät ist ne Sache von ein paar Wochen, hier handelt es sich um eine Ernährungsumstellung und auch nicht jedes Gemüse und Obst sind gut, dazu aber später mehr.

Zusätzlich nimmt man nicht ab wenn man nur anders isst, Bewegung ist dazu unerlässlich und zwar Bewegung mit nicht all zu hohem Puls und einer gewissen Ausdauer auch nur so lernt der Körper Fett zu verbrennen und nicht Zucker um dann wieder Heißhunger darauf zu bekommen.


Eigentlich stehen meine Kochbücher hier im Esszimmer und füllen einen kleinen "Billy"
nur die hier sind in der Küche, ich denke das sagt schon genug aus,
mir kann so schnell keiner etwas in Sachen Glyx vormachen


Da Gefro nun verspricht sich im Rahmen der Glyx-Ernährung zu bewegen teste ich es gerne mal durch, denn man hat einfach nicht immer die Zeit alles frisch zuzubereiten und Gemüsebrühe ist zwar toll wenn man sie selbst kocht und dann einfriert, doch manchmal muss es einfach schnell gehen.

Wir haben verschiedene Produkte getestet und sind jetzt ohne wenn und aber ehrlich.

1. Salat-Dressing Amore Pomodore




Tomatenliebhaber sind wir (bis auf Jolina)

Wenn wir Tomatensalat essen, dann meist mit Salz, Pfeffer, Balsamiko und reichlich Olivenöl, jetzt eben mal mit diesem Dressing zum anrühren.




Es gab lecker Tomaten mit Feta und Oliven


Vom Aussehen her sieht es natürlich nicht ganz so aus wie gewohnt.


Wichtiger ist jedoch der Geschmack.
Leider ist das Dressing 3 mal durchgefallen.
Zu Tomaten brauche ich kein Dressing, das irgendwie sehr kräftig nach Tomatensuppe aus der Tüte schmeckt, den Tomatengeschmack sollten die Tomaten haben.

Louisa die Tomaten sehr gerne mag, fand den Geschmack auch nicht wirklich lecker
und hat daher kaum etwas gegessen.

Jolina läuft hier außer Konkurrenz, sie hat sich ans Weißbrot gehalten
(übrigens absolutes Glyx-No-Go, haha)

2. Klare Gemüsebrühe Querbeet

Gemüsebrühe ist etwas das ich auch im Haushalt verwende, was mir persönlich aber zu schaffen macht ist Glutamat. In den Produkten von Gefro ist kein Glutamat, jedoch Hefeextrakt, was im Prinzip nichts anderes ist. Glutamat ist an sich nichts Schlechtes, nur wer es nicht verträgt sollte die Finger davon lassen (tue ich natürlich nicht immer, was ich dann immer hinterher bereue, bis zum nächsten Mal, so ist man eben)

Louisa mag keine Suppen, menno, es gibt nix einfacheres und schnelleres als eine Suppe, schnell zu wärmen, gut warm zu halten, in sehr großen Mengen herstellbar und wieder einzufrieren aber nein, sie mag NUR Buchstabensuppe und auch keine selbst gekochte, sondern nur die aus der Tüte.
Jetzt also der ultimative Test.



Louisa fand es lecker, es schmeckte ihr genau so gut wie die Buchstabensuppe aus der Tüte. Was jetzt nicht unbedingt für Sterneküche spricht, aber das Kind ist glücklich und ich kann künftig schnell eine Suppe anrühren die sie auch isst. Juhu!!!!



3. Suppen-Pause

Am gleichen Tag testete ich die Suppen-Pause, eher etwas für unterwegs, aber ich bin jetzt eben mal zu Hause und wollte diese Suppen unbedingt auch probieren.



Ich entschied mich für die "Gemüse-Lust" weil Gemüse hört sich gesund an und wenn es schon mal um gesunden Genuss geht, dann doch gleich richtig.


Ich mag Suppe nicht aus Tassen, ich bin ein Suppentellerlöffler. Doch um die richtige Menge hin zu bekommen gab es dann eben Suppe in der Tasse, dort lässt es sich auch besser rühren.



Wie man sieht, richtige Gemüsestücke und der Geschmack war sehr "erbsig" (ich mag das), daher kann man so eine kleine Tüte gut mitnehmen um sich eine schnelle, warme Mahlzeit bereiten zu können, falls man heißes Wasser und eine Tasse hat.



4. Salat-Dressing Gartenkräuter


Nach der Enttäuschung mit dem Tomatendressing wollte ich etwas probieren was ich schon mal verwendet habe.
Zwar würze ich meine Salate nicht mit Fertigdressings, doch da wir im Urlaub immer Ferienhäuser haben und ich nicht meine halbe Küche mitnehme benutze ich in dem Fall solche Tütchen mit Dressing und finde sie für den Notfall gar nicht so übel.


Das Anrühren ist ähnlich und positiv ist mir gleich aufgefallen, dass da sogar Körner drinnen sind.
Natürlich nicht so viele wie ich in den Salat kippe, aber hey, ich finde das super.
Denn Körner und Samen sind ganz wichtig für die Glyx-Ernährung.



Der Salat mit dem Dressing schmeckte wie erwartet, also für alle die solche Produkte verwenden durchaus eine Möglichkeit.



5. Helle Soße Edel & Gut


Das erste das mich an der Soße stört ist der Name.
Ich hatte leider sofort Goethe im Kopf: "Edel sei der Mensch, hilfreich und gut....."
Okay, solche Assoziationen haben wohl damit zu tun, dass mich mein Deutschlehrer mit Goethe 3 Jahre im Leistungskurs gequält gebildet hat, und auch 30 Jahre später kann ich nicht aus meiner Haut, trotzdem finde ich Edel und gut etwas hochtrabend für ein Soßenpulver.



 

Freitags gibt es meist Nudeln bei uns, denn es muss schnell gehen und 4 Personen müssen satt werden die zu unterschiedlichen Zeiten eintrudeln oder manchmal auch gleichzeitig.
Wäre was für Eintopf, doch das Thema haben wir ja schon oben behandelt und das Gesicht von Suppenkasper Louisa will man nicht am Freitagstisch.

Spaghetti mit schneller Thunfischsoße kam mir in den Sinn könnte den Soßentest durchlaufen.



Louisa isst ihre Nudeln nur mit Pesto, doch dieses Mal war dann Jolina Testesser.
Das Soßenpulver löst sich sehr gut auf ohne Klumpen, bindet nicht besonders stark ab, aber alles was Soßen dick macht ist nicht glyx und Geschmack ist ja auch in einer weniger "dicken" Soße.

Nun ja, der Geschmack *hüstel*
Ich schaue natürlich auch auf die Zutatenliste, so stand bei der Gemüsebrühe zB Salz an erster Stelle, was heißt das was am meisten da drin ist, ist Salz.
Hier nun bei der Soße steht an erster Stelle "Isomaltulose" Hört sich jetzt erst mal nicht nach Zucker an und Gefro beschreibt auch schön was es ist und damit es sich "harmlos" anhört sagen sie auch, dass es ja ein "Naturstoff" sei gewonnen aus Rübenzucker und und und... (Unser Haushaltszucker ist übrigens auch aus Zuckerrüben, die Südzuckerfabrik ist nicht weit von uns weg und man kann sich das dort gerne auch anschauen, Zucker ist natürlich "natürlich" und nicht chemisches, allerdings ist nicht jeder Naturstoff gesund, auch wenn es sich in unbedarften Ohren so anhört)

Jetzt mal Butter bei die Fische, alles was auf "Ose" endet ist Zucker und daher habe ich oben geschrieben, dass auch nicht jedes Obst Glyx ist, denn wenn es zuviel Fructose enthält hat es eben zuviel Zucker, fertig.

Dass nun bei einem Soßenpulver ein wie auch immer gearteter Zucker an erster Stelle steht schmeckt man auch. (wir jedenfalls, die unseren Geschmackssinn noch nicht mit süßen Getränken und übersüßen Fertigprodukten verhunzt haben) Ich mag bitte keine Thunfischsoße die süß schmeckt, auch nicht im Abgang. Sorry, das geht gar nicht für mich.


Im Prinzip ist die Idee von Gefro, die ja BIO und würzen auf ihre Fahnen geschrieben haben nicht schlecht. Zusätzlich muss man wohl auch den typischen Geschmacksnerv von Fertigproduktnutzern treffen. Das hat der Hersteller aus dem Allgäu auch sicher geschafft.

Das uns das meiste nicht schmeckt hat damit zu tun, dass wir wirklich sehr zurückhaltend mit Salz und ähnlichen Würzmitteln sind. Hier gibt es vor allem Kräuter und ganz viel Lebensmittel die nach sich selbst schmecken und nicht nach Gewürzen und wenn dann eher exotisch und experimentell.


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

1 Kommentar:

  1. Auch ich durfte die GEFRO-Produkte in meinem Blog testen. Wirklich geschmeckt hat mir nur das Gartenkräuter-Dressing und die Gemüsebrühe - den Rest fand ich einfach zu salzig... Naja, bin eben auch eher frische Kost gewohnt und kann mich mit den Tütensuppen nicht wirklich anfreunden.

    Ich finde deinen Schreibstil einfach super - habe sehr gelacht beim Lesen und verfolge dich jetzt direkt mal über BlogConnect ;-)

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥