Montag, 8. Dezember 2014

Ich kann einfach alles wenn ich einen Tutu trage

Jolina geht seit September zur gleichen Ballettlehrerin wie Louisa.

Selbst wäre ich nie auf die Idee gekommen sie an zu melden, denn obwohl der Inklusionsgedanke ein wirklich schöner ist, muss man bei dem Wunsch der Teilhabe auch an das Gegenüber denken. So finde ich das jedenfalls.

Doch die ehemalige Primaballerina und Ballettmeisterin kennt Jolina schon als Baby, musste sie doch immer mit zu Louisas Ballettstunden und wurde in der Zeit von mir meist gefüttert, was ja immer ewig dauerte, oder anders bespaßt.

Diese große Dame des Balletts (die schon so um die 80 ist) fragte immer wieder: "Jolina, wann kommst du zu uns?"
So machten wir den Test und Jolina geht begeistert zum "Lett".
Sie macht sogar vom zu hören und Blödsinn machen weniger "Arbeit" als der andere kleine Hühnerstall mit ständig plappernden Mündchen und Ohren die nicht hören was man sagt.


Am Mittwoch war nun eine kleine Vorführung für die Eltern und gleichzeitig erst Mal die letzte Stunde bis im März, wir hoffen einfach für beide Mädchen, das es dann weiter geht, denn diese Stunden sind großartig.



Eigentlich sitze ich immer vor der Tür in einem Vorraum, denn kleines Problem, Jolina trägt immer noch Windeln und es hat sich schon eingespielt das ihre Verdauung meist mitten in der Ballettstunde einsetzt, schon blöd und es tut mir wahnsinnig leid für sie, das eine 5 Jährige noch gewickelt wird wie ein Baby und 3 jährige platzen rein und sehen das. Aber Jolina bekommt auch dadurch jetzt nicht wirklich einen Anstoß mal rechtzeitig Bescheid zu sagen.

Ist natürlich nicht gerade förderlich um Freundschaften auf zu bauen stelle ich mir vor, wenn da eine immer in die Windel stinkert, da kann man Inklusion dann halt auch nicht erzwingen.


Plötzlich waren andere Eltern hier drin, Jolina wollte am liebsten nicht vom Stuhl bis die weg sind, doch die gingen ja nicht an dem Tag.

Ein bisschen schüchtern, aber ich habe sie einfach mitten in den Raum gestellt und ihr den Auftrag erteilt Spaß zu haben.



Jolina mag es nicht vor oder auch in der Stunde wild mit den anderen herum zu rennen. Sie findet strukturierte Aufgaben richtig toll, da kann sie dann Erlerntes zeigen und üben. Sie rennt und tobt zu Hause auch, doch für sie ist das eine andere Situation und sie hat im Gegensatz zu den meisten Kindern schon gelernt, das man sich in "Schulsituationen" ruhig verhält.

Es fällt immer auf das sie das irritiert, denn sowohl im PEp als auch im Kindergarten wird auf eine klare Struktur Wert gelegt. Eine Struktur die allen Kindern gut tun würde. Früher nannte man das Erziehung, heute denken die meisten "Es sind doch Kinder" trotz allem sind Kinder fähig zu lernen in gewissen Momenten einfach "brav" zu sein und an gegebener Stelle auf zu drehen, denn wann sollen sie es lernen wenn nicht schon als Kind?

Das man sich selbst nicht zurücknehmen kann auch als Erwachsener merke ich täglich wenn ich kopfschüttelnd als Admin über meiner facebook Gruppe sitze und mich wundere das man so wenig Kinderstube haben kann. Die haben eben auch nicht gelernt an entsprechender Stelle einfach mal "Klappe halten" oder "eigene Bedürfnisse zurückstellen"



Im Kreis ist sie begeistert dabei und obwohl sie mit zu den ältesten gehört ist sie die Kleinste und wirkt auch als sei sie die Jüngste, doch ist sie in manchen Dingen eben doch eine 5 jährige, das ist das verflixte an dieser teilweisen Entwicklungsverzögerung.

Eines der Mädchen vom Tanzkurs kennen wir schon lange, war die Mutter doch schon mit mir im Geburtsvorbereitungskurs und kamen die beiden in der gleichen Woche im selben Krankenhaus zur Welt.







Natürlich sind Jolinas Bewegungen nicht so grazil wie die der anderen kleinen Tänzerinnen, doch sie hat eine Riesenfreude daran und egal ob sie wie ein kleines Elefäntchen unter Elfen ist, sie wird wohl nie Primaballerina, aber tanzen liebt sie so sehr und so kann sie doch der großen Schwester nacheifern.


Ich glaube der Daumen sollte nicht in die Nase, oder doch?



Als es dann hieß jeder nimmt sich eine Partnerin blieb Jolina übrig. Natürlich tut das dem Mutterherz ein wenig weh, doch das Muttergehirn weiß ja auch, das es logisch ist sich jemanden zu suchen der gleich stark oder besser ist und niemanden den man mitziehen muss und der es nicht so gut kann.

Zusätzlich höre ich ja immer wenn ich vor der Tür sitze, das Jolina dann zusammen mit der Lehrerin tanzt und das wissen die anderen Mädchen ja auch.

Also bin ich keinem böse das sie nicht alle auf Jolina stürzen und mit ihr tanzen möchten, ich war übrigens als unsportliches Ding auch immer die letzte die in die Mannschaft gewählt wurde, naja nicht wirklich gewählt, ich stand da dann halt noch und wer mit Aussuchen dran war musste mich notgedrungen nehmen.




Jolina tanzt zu Hause auch ganz viel und wir hören oft "Hadde-Pitze-Hadde-Piddze" = Hacke Spitze, hihi und da konnte ich dann gleich den Tanz dazu sehen.



Leider ist dann etwas passiert was Jolina dazu bewogen hat "total zu zu machen" ich saß da ich habe nichts bemerkt, doch irgendetwas war der Auslöser. Das ist das Problem, wenn man fragt kommt nur ein NEIN! und es wird noch schlimmer. Den Rest der Stunde saß Jolina auf meinem Schoß, unter meinem Stuhl in der Ecke, nur tanzen wollte sie nicht mehr.

Es beruhigt mich zu hören das das sonst nicht so ist und sie immer mit macht. Vielleicht waren es die anderen Eltern oder die Sternenkonstelation an dem Tag, es ist eben manchmal anders, aber solche Tage gibt es auch mit "normalen" Kindern, daher sage ich mir "Ist halt so"



Das Jolina aber nicht dieser immer fröhliche "Behinderte" ist den nix stört und mit dem man machen kann was man will zeigte ihre Reaktion am Schluss, da war sie schon wieder aufgetaut und an dem Punkt hätte sie wohl auch wieder mitgetanzt (der Klassiker, kennt ihr bestimmt auch), ihre Lehrerin verabschiedete sich von jedem Mädchen einzeln in die Winterpause und fragte jedes Mädchen nach einem "Aufwiedersehen", einer bestimmten Abfolge von Ballettposen, als sie Jolina fragte "Sagst du mir Aufwiedersehen" streckte sie die Hand vor und schmetterte laut "Tüss!" wir mussten alle so sehr lachen weil es war so putzig und auf den Punkt, doch Jolina merkte sofort das sie was falsch gemacht hatte und es war ihr wahnsinnig peinlich, sie zog sich hinter die Stuhlreihen zurück und war nicht zu trösten, auch als ich ihr erklärte das ich sie nicht auslache sondern das wir fröhlich sind.

Ich bin wie immer gespannt wie Jolina sich auch hier weiter entwickeln wird, aber da sie in vielem nach mir kommt kann ich auch gut verstehen das sie vor Publikum nicht tanzen will im Gegensatz zu ihrer Schwester die schon über ein Jahr ohne Probleme auch alleine auf der Bühne steht und ihr Solo tanzt.


Kommentare:

  1. ach wie ich es genossen habe deine worte zu lesen ... so frei ... so ungezwungen und soooo ehrlich ... wenn du nicht so weit weg wärst würde ich nun vor deiner haustür stehen und dich einfach mal knuddeln ...

    zwischendurch lief mir mal eine kleine träne die wange herunter ... denn wie schön alles doch ist ... es ist auch zwischendurch immer mal wieder traurig ... auch wenn dein mutterherz versteht wie kinder sind und das es keiner böse meint wenn man als einzige am ende noch nicht gewählt wurde ... es schmerz doch mein herzchen beim lesen ...

    aber dennoch ... ihr seit toll ... Jolina ist toll ... und du die beste Mama die sie sich wünschen kann ... auch wenn du nicht die Sportqueen bist und Jolina nun alles von der bezaubernden alten Lady lernt oder doch Luisa ihr die Kniffe zeigen wird ...

    Tanz weiter kleine Zaubermaus ... tanzen ist träumen mit den Beinen ... dafür braucht man nichts außer Gefühl ♥♥♥

    LG Bea

    AntwortenLöschen
  2. Zauberhaft ... der Post, die Bilder die Erzählung. Ja, wunderschön aber auch ein bisserl traurig.
    Jolina ist sooo besonders, ich wünsche ihr so sehr Menschen um sich, die es gut mit ihr meinen.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. so schön, dass sie da einfach mitmachen kann. Die Fotos sind so schön (und ihr Outfit zum fressen süss) und sie macht ja super toll mit. Ihre Reaktion auf das Wiedersehen ist genial, ich hätte auch nicht gewusst was sie anderes will, als dass man ihr Tschüss sagt :). Ich würde sagen da drückt eure gute Erziehung durch. Aber klar, dass sie das gekränkt hat dass dann alle lachen. Meine Schwester wäre da auch beleidigt gewesen als sie in dem Alter war.

    AntwortenLöschen
  4. Sooo wunderschön geschrieben ♥♥♥ Die Kleine ist sooo süß und ich finde es toll, wie sie mitmacht und beim Foto inkl. Nasebohren musste ich lachen, das ist so niedlich :o)

    Ganz liebe Grüße und den Mäusen noch viel Spaß beim Tanzen ♥

    Evelyn

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥