Freitag, 17. Oktober 2014

Was ist Wichtig? 31for21

Was ist heute wichtig?

Und ändert sich das wenn man ein Kind mit Trisomie 21 bekommt.

Vielleicht ja,

vielleicht auch nicht.



Denn in den 5,5 Jahren mit Jolina

und vielen Kontakten mit Eltern von Kindern mit Down Syndrom

habe ich fest gestellt, 

das ein Kind mit Extra-Chromosom

uns nicht automatisch zu besseren Menschen macht.


Aber bei manchen weckt es das Gute in uns,

so wie das oft geschieht wenn man Kinder bekommt,

doch hier gibt es noch mal einen extra Schub.



Man hat nach einer Vollbremsung im Lebensplan

plötzlich die Gelegenheit

einfach nochmal neu zu überdenken

wer man ist und was man will.

Wenn man stehen bleibt

sieht man einfach klarer als wenn man

mit Volldampf durchrauscht.



Ist es wichtig das mein Kind Abitur macht,

am besten erfolgreich,

und dann einen gut bezahlten Job bekommt?

oder

Ist es wichtig das mein Kind

etwas findet das es erfüllt,

eine Arbeit die es glücklich macht,

auch wenn man sich dadurch 

keine jährlichen Karibikreise leisten kann?




Ist es wichtig das mein Kind einen Partner findet,

der unseren Vorstellungen entspricht?

oder

Ist es wichtig das mein Kind

einen Partner findet

der es bedingungslos glücklich macht?

(Auch wenn es nur für einen Augenblick ist)




Ist es wichtig was andere von uns denken?

oder

Ist es wichtig so zu sein wie wir sind,

mit all unseren Macken und Fehlern?






Bei mir hat sich vieles verschoben,

es gibt Wünsche die ich einfach nicht haben kann.

Jolina wird niemals Abitur machen,

bin ich da nicht viel besser dran

als die, die darauf hoffen

und ihre Kinder es aber einfach nicht schaffen (wollen oder können).



Ich habe den Vorteil mein Kind so anzunehmen wie es ist,

ich kann kein Chromosom weg zaubern

ich kann ihr nur die besten Möglichkeiten bieten

und sie macht das daraus was sie kann.

Sollten wir nicht mit all unseren Kindern so umgehen?

Kommentare:

  1. Liebe Martina!
    Das sind schöne Worte!
    Mein Vater hat es auch mit mir und meinen Schwestern so gehalten und wenn jemand etwas negatives gesagt hat , hat er erwidert mir ist es wichtig daß meine Tochter glücklich ist! der Rest ist Nebensache!
    und dieses Motto habe ich von ihm übernommen.
    Status ist nicht wichtig,wichtig ist das Herz!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das sollten wir unbedingt :). Ich glaube, ein besonderes Kind das ins Leben tritt öffnet die Augen für das was wirklich wichtig ist, sollte man dies vergessen haben. Nicht jeder Weg ist für jeden der richtige.

    AntwortenLöschen
  3. sehr schön beschrieben, ich danke dir

    AntwortenLöschen
  4. Wahre Worte! Seit ich meinen Sohn habe, weiß ich das Leben mitsamt allen Höhen und natürlich auch Tiefen erst richtig zu schätzen. Und oft, wenn ich meine Bekannten über ihre Problemchen (ohne diese geringschätzen zu wollen) reden höre, sitz ich da, lächle in mich hinein und bin dankbar, dass ich mich an den vielen kleinen Dingen erfreuen kann, die die anderen bei ihren Kindern scheinbar überhaupt nicht wahrnehmen

    AntwortenLöschen
  5. ja, das sollte jeder, sein kind einfach so annehmen, wie es ist und nicht die eigenen wünsche übertragen!
    und wenn meine jungs später als kfz-mechaniker oder tankwart glücklich werden, ihre entscheidung, ihr leben!
    sollte nur noch mal jemand MEINER mama sagen ;-)

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥