Montag, 29. September 2014

Museumsfest im Freilichtmuseum Bad Sobernheim

Gestern war wieder Museumsfest

in unserem Lieblingsmuseum

dem pfälzischen Freilichtmuseum in Bad Sobernheim.

Wir fahren ja öfter hin,

nur diesen Trubeltag

haben wir uns noch nie angetan.


Recht früh kamen wir an

da das Museum ja wie üblich um 9:00 öffnete,

das Fest aber erst um 11:00 begann

bekamen wir einen schönen Parkplatz

und konnten uns im Morgennebel

alles in Ruhe ansehen,



zB die antiken Fahrgeschäfte

die noch auf die Kinder der Neuzeit warteten.


Mit 5 Erwachsenen und 4 Kindern

besuchten wir den kleinen Waldlehrpfad,

was sich gut machte, denn Louisa uns Alina

nehmen in der Schule gerade Bäume in Sachkunde durch.


Als nächstes deckten die Kinder zusammen ein Dach


Jolina trug immer Ziegel bei

damit die anderen anlegen konnten.


Stolz präsentierten die Kinder ihr Werk,

nur Jolina flüchtete in den Wald.

Seht ihr im Hintergrund trägt Louisa sie gerade zurück.


Gleich um die Ecke konnte man mit Ton arbeiten.


Hände waschen wie früher


In den Herbstferien werden wir die Großen für ein paar Ferienaktionen anmelden.

Jolina malte lieber als Ton zu kneten.



Entstanden sind 3 Schildkröten


Schildkrötenwerke aus Ton von Cedrik (5), Louisa (8) und Alina (8)


Die Alpakas waren auch wieder da


Es war ein typischer Herbsttag im Naheland,

doch der Nebel löste sich langsam auf an diesem Tag.



So einen Bauerngarten hätte ich auch gerne,

das ist ganz genau mein Geschmack.




Jolina wollte mal aufs Plumsklo



Heute waren fast alle Häuser "bewohnt"

so wurde hier Flachs bearbeitet.


In der Küche wurde richtig gekocht,

mit Holz im Ofen und lecker Duft im Topf.




Jolina und Cedrik (die übrigens gleich alt sind)

hatten Spaß mit den Hühnern,

die nach Übergriffen auch hier im Freilichtmuseum im Stall wohnen müssen

und nicht mehr wie vor ein paar Jahren noch frei laufen dürfen.






Musik gab es auf verschiedenen Bühnen

und hier gab es Jagdhornbläser


Die Kinder fühlen sich hier schon fast zu Hause,

so oft wie sie schon hier waren,

kennen sie fast jeden Winkel.



Auch die Schmiede war in Betrieb

nur der alte Blasebalg war durch ein Elektrogebläse ersetzt

doch der Qualm ist echt *hust*


Wir konnten beobachten wie Besucher ihre Werkzeuge

(zB eine Sense) zum nachschmieden brachten

und natürlich wurden Hufeisen gefertigt.



Auf dem Rückweg wollten die Mädchen unbedingt noch

etwas aus Ton arbeiten.

Praktisch, ganz in der Nähe gab es lecker Spießbratenbrötchen.



Nachdem es immer voller wurde

(es waren am Ende ca. 8000 Besucher da)

beschlossen wir zum Ende zu kommen

und da durften die Kinder die Fahrgeschäfte erobern.

(Natürlich heute alles im Eintritt einbegriffen)


Jolina drehte eine Runde nach der anderen,

natürlich immer auf einem anderen Platz.


Die anderen drei fanden die alte Schiffschaukel super.

Alinas Mutter meinte

"So eine stand immer bei uns und ich bin darauf gefahren"

Ein Gespräch mit dem "Schiffschaukelbremser" ergab,

das ist genau die Schiffschaukel auf der sie vor über 30 Jahren auch schaukelte.



Louisa, Alina und Cedrik konnte es gar nicht hoch genug sein







Jolina blieb so schön sitzen

und meisterte das Karussell fahren

wie eine Große,

ist sie ja auch schon.


Und man sieht wie stolz sie selbst auf sich ist.





Die liebevoll geschnitzren Figuren sind so gut erhalten,

die sind doch viel schöner als die 

grellbunten Flieger, Autos und Feuerwehrautos von heute.



Und mittendrin, die alte Dampfmaschine,

die natürlich nichts mehr zu tun hat.

Louisa entdeckte übrigens das I-Phone mitten im Karussell 

von dem die Musik kam

(so ist das eben heute)


Louisa fuhr dann auch mal ne Runde mit

nächstes Jahr macht sie das sicher nicht mehr.





Ein Stelzenläufer war auch da

und Hut ab,

auf diesem alten Pflaster läuft es sich mit

normalen Schuhen und ohne Stelzen schon schrecklich.



Cedrik versucht die Hand zu geben, aber es ist zuuuu hoch.



Ein letzter Blick zurück


Aber wir kommen ja wieder.

Und als Mitbringesel gab es echtes Backesbrot,

das schmeckt so lecker und ganz anders

als in heutigen Öfen gebackenes Brot.



Wenn Euch übrigens Louisas Rock gefallen hat,

das ist ein neues Schnittmuster das es erst ab morgen gibt

und ich darf es heute bis 20:00 hier verlosen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥