Mittwoch, 10. September 2014

Jolina Ballerina

...ist eine Puppe von Zapf,

aber seit heute

ist Jolina Ballerina auch ein kleines Mädchen mit Down Syndrom.


Von mir aus hätte ich es nie gewagt Jolina beim Ballett anzumelden.

Da gibt es verschiedene Punkte die für mich dagegen sprachen,

Jolina kann sich manchmal schwer verständlich machen

und hat Probleme auf direkte Fragen auf die sie nicht vorbereitet ist

Antwort zu geben (zB wie heißt du?")

Sie ist nur fast Windelfrei und das große Geschäft .... reden wir nicht drüber :-(

und Jolina ist eben Jolina




Doch Louisas Ballettlehrerin kennt Jolina nun schon 5 Jahre

seit Louisa tanzt.

Nun fragte sie immer wieder:

"Wann kommst Du zu mir?"

Somit wagten wir es heute zum ersten Mal.



Ich suchte ein altes Trikot von Louisa, Schläppchen waren auch noch da

und gestern übten die Mädels schon zu Schwanensee.


Ich war ganz schön nervös ob Jolina sich benimmt.

Sie hat großen Spaß am Tanzen und ahmt Louisa gerne nach

auch ist sie es durch PEp gewöhnt 1,5 Stunden konzentriert zu arbeiten.

Zusätzlich ist Jolina ein offener Typ und lässt sich schnell auf neue Menschen ein.

Doch hier waren zu viele neue Menschen.

Viele Kinder, einige neue Kinder und daher auch deren Mamas.

Trotzdem ließ sie sich am Anfang von den "großen" Mädchen durch den Raum führen.


Auch im Kreis machte sie gerne mit



Aber dann sollten die Kinder sich zur Musik bewegen und sie stand nur

irgend etwas stimmte nicht,

Jolina kann das ja nicht sagen.

Plötzlich fing sie bitterlich an zu weinen

(dieses leise Schluchzen, das einen ins Herz trifft)

Was plötzlich los war?

Keine Ahnung.

Das ist ja das Problem mit Jolina.

Zuerst wollte sie nur nach Hause,

dann schaute sie zu, aber immer noch auf Abwehr

und dann wurde sie immer interessierter

und man merkte sie will, aber dieser Starrkopf stört.

Als die kleineren Kinder den nächst größeren zuschauten

setzte sie sich plötzlich daneben

und machte bei der letzten Übung

doch noch mit.




Leider habe ich nur schlechte Handybilder ohne Blitz

(um die Kinder nicht zu stören)

aber sie geben trotzdem einen Einblick.

Manche Kinder sahen Jolina sehr interessiert an,

denn ihre Zunge war wieder ständig draußen

als dann gefragt wurde wer mit Jolina die letzte Übung macht

wollte zuerst keine

und dann war da dieses Mädchen, das heute auch zum ersten Mal da war

und teilweise auch ängstlich auf dem Schoß seiner Mama saß

und nahm Jolinas Hände und tanzte mit ihr.

Das sind diese klitze kleinen Momente die Mütterherzen glücklich machen.

Nächste Woche gibt es eine neue Auflage von Jolina Ballerina.



Und damit Louisa Ballerina nicht zu kurz kommt,

hier auch noch ein bisschen von Ihr.

Das ist ein Bild vom 6.1.2014
Louisas neue Spitzenschuhe beim ersten eintanzen.

Diese Schuhe haben inzwischen 3 Soloauftritte mit Louisa überstanden

und sind jetzt zwar wunderbar eingetanzt aber

zu klein.


New Shoes

Daher gab es neue Spitzenschuhe,

mal sehen wie lange die halten

und vor allem wie die bald aussehen

mit der Satinspitze




Wenn man Louisa fragt was möchtest Du mal werden?

Antwortet sie sicher:

"Spitzentänzerin"

Es schreckt sie auch nicht ab das man da viel üben muss.

Louisa übt eigentlich gar nicht,

sie kann es einfach,

würde mich interessieren wie sie wäre wenn sie üben würde.

Oder besser nicht,

sie soll Spaß haben

und ein bisschen träumen.




 
Ja, Spitzenschuhe gehören nicht in den Garten,

aber das Licht ist drinnen ein Krampf.





Vielleicht wird sie ja doch mal eine berühmte Primaballerina

so wie es ihre Ballettlehrerin vor vielen Jahren war.

Dann könnt Ihr sagen:

"Louisa, die kennen wir doch schon ganz lange."


Kommentare:

  1. Wundervoll - auch wir Mamas müssen manchmal Sachen probieren um festzustellen das unsere Sorgen doch ein klein wenig kleiner sind als wir dachten - lach - Glückwunsch zur großen und kleinen Ballerina ich freue mich sehr und du machst mir gerade ganz viel Mut vielleicht auch etwas das in meinem Innern sagt "niemals wird es klappen" es offener zu betrachten - mal schauen - Drück dich liebe Martina - <3

    AntwortenLöschen
  2. Wow, wunderschön zu lesen!! Ich freu mich, dass Jolina am Ende mutig war und mitgemacht hat :) Und Louisa ist sowieso meine Ballettprinzessin :)
    Lg,
    Christina

    AntwortenLöschen
  3. Das macht ein Gänsehautgefühl ... so schön, was Du uns von Deinen beiden Mädchen erzählst. Danke schön auch für die zauberhaften Bilder.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube es gibt keinen Blog, den ich lieber verfolge als deinen. Ich bin begeistert von deinen Mädchen. Du vermittelst so viel positives. Dieses Jahr hatte ich einen Markstand und vor mir stand plötzlich ein Kind mit Downsyndrom. Kam um meinen Stand und umarmte mich. Und ich, die es ganz ganz schlimm findet, von Fremden berührt zu werden, hab gedacht: "denk an Martina", und hab es zugelassen, habe zurück umarmt und bekam dafür ein lächeln, das mir durch Mark und Bein ging. Die Großeltern waren offensichtlich peinlich berührt, aber mich hat es um eine Erfahrung reicher gemacht. Dieses so große Kind konnte sich durch Worte nicht verständlich machen, also hat es diesen Weg gewählt. Vielleicht sollten wir "normalen" / "gesunden" wie auch immer, uns davon mal eine Scheibe abschneiden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hab ich ein Tränchen im Augenwinkel.
      Danke für deine Worte und wie gut ich dich verstehe, denn ich bin auch ein Mensch der keine Nähe erträgt und dann ganz steif wird. Und genau deshalb ist dieser Blog entstanden, ich wollte nur zeigen das es normal ist anders zu sein, denn eigentlich sind wir ja alle ein bisschen Bluna ;-)
      Ich drück dich mal virtuell, das ist irgendwie einfacher, gell?
      LG
      Martina

      Löschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥