Freitag, 4. Juli 2014

Nachlese zu Louisas 1. Firmenlauf Bad Kreuznach 2014

Ich gebe es zu,

ich bin etwas blogfaul geworden,

das passiert manchmal wenn drumrum 

zu viel Leben passiert.


Der Mai war also für unsere Familie

der Monat der Sportereignisse

inkl. Startnummern und Medaillen,

nur die Frau Mama beschränkt sich aufs jubeln

(Aber ganz im Vertrauen,

wir sind ja gaaaanz unter uns,

ich habe mit walken begonnen,

irgendwas muss ich tun, 

auch wenn mein mit Metall gespicktes Bein jammert.)



Nach Down-Syndrom Sportfest für Jolina

und Halbmaraton für den Herrn des Hauses,

gab es für Louisa dann die Teilnahme

am Firmenlauf in Bad Kreuznach.


Aufgeregt mit dem T-Shirt der Stadtwerke in Gr. S (kleiner gab es nicht)

sogar mit Chip am Schuh


Zu gerne hätte ich ihr zugejubelt,

doch am Abend mit müder Jolina in Menschenmassen zu tauchen

halte ich für keine gute Idee.

Sie hätte sogar eine recht gute Zeit erlaufen,

doch natürlich hat sie am Sammelpunkt

auf die Gruppe gewartet und geholfen 

den Eddy-Bär ins Ziel zu ziehen.


(Der Bär bekam nach dem Anschlag am verkaufsoffenen Sonntag,

der für die Trägerin im Krankenhaus endete,

wie seiner Zeit der Papst

zum Bad in der Menge nun ein EddyMobil.)



Glücklich kam Louisa nach Hause

und hatte jetzt endlich auch eine Medaille,

so wie Jolina beim Sportfest.



Und weil Louisa eine tolle große Schwester ist,

brachte sie Jolina einen der Riesenballons mit,

der dann noch Wochen bei uns erst schwebend,

dann liegend im Wohnzimmer "wohnte".




Gestern war Louisa zur U10

und die Ärztin war von ihrer Sportlichkeit

und ihrem Körper beeindruckt,

leider wären heut zu Tage die meisten Grundschüler

recht unbeweglich, übergewichtig und richtige Couchpotatos.

Und ich saß neben dran und fühlte mich

sowas von angesprochen,

auch wenn meine Grundschulzeit schon etwas länger zurückliegt, hust.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥