Sonntag, 15. Juni 2014

Menschen am Fluss

Okay,

ich gebs zu

unsere Nahe ist ein kleiner Fluss

und berühmt ist er auch nicht.

Aber ich liebe unseren Ort

etwas mehr als 10 km vom großen Vater Rhein

und dem Tor zum Weltkulturerbe

Mittelrheintal entfernt.


Das ist unsere Nahe.

Die Bilder sind schon vor ein paar Wochen entstanden

im Zuge eines "Shootings" für ein neues Schnittmuster

das ich zur Probe genäht hatte.



Ich wollte unbedingt an diesen schönen Punkt an dem der Guldenbach

in die Nahe fließt

und man sich bei Niedrigwasser sogar

toll sonnen kann

und Mutige wagen sich ins Wasser

(wobei an der Stelle früher Strudel waren

und ich nach wie vor vorsichtig wäre)


Schaut mal was auf Louisas Shirt steht,


Stimmt!

und daher machen wir

statt Urlaub an der Nordsee

einfach einen kleinen Fußmarsch

an die geliebte Nahe.

Der Guldenbach, ein wirklich verwunschenes Plätzchen

Hier werden Guldenbach und Nahe eins



Mein Kinder sind echte Nahetal-Kinder

hier geboren 

und das Nahetal zwischen den Weinbergen

ist ihre Heimat.


Wir Eltern wurden eher

dazu "gezwungen" hier her zu ziehen.

In einem Arbeitsvertrag stand die Bedingung

"Verlegung des Wohnsitzes in den Großraum Rhein/Main"

Unser Örtchen kann man ganz entfernt noch dazu rechnen

und so mussten wir hier her

und ich habe über 10 Jahre gependelt

(Morgens 1 Stunde und Abends auch)

Inzwischen sind wir so glücklich hier

und bei dieser Firma arbeitet Christian schon ewig nicht mehr,

aber wir sind geblieben.


Wir wurden von Bergbewohnern

des Westpfälzerberglandes

zu Menschen am Fluss.



Natürlich genießen wir

die Nähe zu dem Großraum Rhein/Main

und trotzdem auf dem Land zu wohnen.


Auch meine Kinder sind keine Stadtkinder




Landkinder spielen am Fluss



Und da kann man auch schon mal

eine Stunde Steine ins Wasser werfen






Natürlich lassen wir die Kinder nicht alleine ans Wasser

auch Louisa nicht.

So schön das Flüsschen aussieht

er ist unberechenbar

und Louisa kann zwar schwimmen,

doch auch die Nahe hat schon öfter Opfer gefordert.



Nie hätte ich gedacht,

dass ich einmal meine Wurzeln so tief hier

eingraben würde.

Das das Naheland Heimat würde

und die Pfalz

zu der Gegend wo ich geboren bin,

aber mein Herz nicht mehr wohnt.



Ich liebe die Menschen hier am Fluss

und ich liebe den Wein


Eigentlich war es nur ein Sonntagsausflug

und nun ist es eine Liebeserklärung geworden.





Diese Liebe ist langsam gewachsen

doch hier ein Beispiel,

man kommt auch langsam ans Ziel.



Hier sind wir zu Hause,

hier sind wir glücklich.


Und vielleicht schläft ja hier auch Dornröschen

oder Rapunzel.








Wir lieben diese Gegend wirklich

und man kann sogar Urlaub hier machen,

wir dürfen es jeden Tag genießen.

Schaut mal hier: klick

Da gibt es ein paar Infos

und richtig tolle Bilder von den

Menschen am Fluss

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für diesen lebensfrohen herrlichen Beitrag, der aus dem Herzen spricht!

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥