Freitag, 4. April 2014

Es gibt mich noch - und ich komme zurück mit Vicy


Ich war ein klein bisschen verstummt,

sorry.


Ich entschuldige mich vor allem 

bei denen,

die mir ihr Vertrauen schenken

ihre Schnittmuster zum testen überlassen

und meine Gegenleistung nicht nur

ein paar nette Designbeispiele sind,

sondern natürlich der Welt auch zu zeigen,

dass es sich lohnt die zu nähen.



Auch wenn ich die letzten Wochen

sehr an mir gezweifelt habe,

ganz so falsch kann es ja nicht sein was ich tue, 

sonst hätte mich

Sabrina von Petit et Jolie

nicht gefragt ob ich Lust hätte ihre "Vicy" zu testen.


Wenn Ihr jetzt überlegt wo ihr den Namen bei mir

schon gehört habt, wenn ich doch das erste Mal für sie

einen Schnitt auf Herz und Nieren teste,

ich habe schon wunderschöne Plottervögel von Ihr gezeigt

und zwar hier

Jetzt aber zu Vicy,

ein Wickelshirt mit tollen Extras


Als ich für einen Kundenauftrag den "Hafenkitz" bestellt habe

war Louisa sofort verliebt.

Obwohl ihr vieles zu "Baby" ist was ich an Stoffen habe

der hatte es ihr angetan.

Wenn man bei 128 nicht nur schon sooooo viel Stoff brauchen würde ;-)

Doch ich finde ich habe es gut hinbekommen

mit dem kleinen Reststück vom Kitz

ein glückliches Kind zu zaubern.



Wie man sieht ist Vicy durchaus sport- und tobtauglich

Allerdings hatte ich Angst,

dass die ersten Löcher oder Flecken schon im Shirt sind

bevor ich überhaupt brauchbare Bilder im Kasten hatte.


Louisas Vicy ist "offen" genäht,

also sie muss was drunter tragen um nicht blank zu ziehen

und passt das Top, das wir gerade einen Tag vorher

von Louisas Tanztruppe zur eigenen Verwendung zurück bekommen haben nicht 100%

Kann ja auch mal alles passen ohne große Klimmzüge, oder?


Wie ihr seht springen die beiden Oberteilseiten bei Louisa nicht auf,

trotz voll in action

Ansonsten gibt es auch die Möglichkeit das einfach zusammen zu nähen


Was Vicy jedoch für mich besonders macht sind nicht nur die kleinen Tricks

die im E-Book verraten werden

und ich mich frage wieso ich das nicht schon immer genau so mache,

sondern die verschiedenen Varianten an Ärmeln und Bund.

Ich habe mich für die Ärmelvariante zum raffen entschieden,

geht ganz einfach, 

wenn man mal mit der Nase drauf gestupst wird, hihi.

Danke dafür.

Nach dem gleichen System ist auch der Bund gerafft

und ihr könnt Euch jetzt natürlich denken,

dass ich das jetzt öfter machen werde.


Und wenn es schnell gehen soll

und man wie ich keinen Nerv hat mal wieder das Vlisofix zu holen

tut es auch Stoffsprühkleber für eine Applikation *schähm*




Vicy hat inzwischen nicht nur diese Experimente auf der Straße überlebt,

sondern auch einen Schulvormittag,

ohne Probleme mit den Schnürungen.

Wer Angst davor hat,

es gibt auch eine Variante mit Ärmeln zum hochkrempeln

und einen Bund ohne Raffung

Schaut es Euch einfach mal im Blog bei Petit et Jolie an



Dieses war der erste Streich,

doch der nächste folgt....

nicht sogleich, aber sehr zeitnah,

ich hoffe ich gehe Euch dann die nächsten Tage nicht auf den Keks


Schnitt: Vicy von Petit et Jolie  (zur Zeit übrigens zum Einführungspreis)
Stoffe: Hafenkitz von Alles für Selbermacher und Karo von Lillestoff
Fotos: Frau JoLou
Model: Louisa

1 Kommentar:

  1. Oh, das ist sehr schön und Louisa sieht wirklich zufrieden aus :-). Aila sucht sich auch gerne Stoffe aus und erklärt mir dann, was ich daraus machen soll.
    Das mit den Raffungen hatte ich auch schon auf meiner Wunschliste, ist nämlich auch eine gute Idee für unsere Mädels mit DS :-).
    Liebe Grüße von Katta

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥