Samstag, 1. März 2014

Frau JoLous Hirnpupse zum Wochenende Nr. 1


Guten Morgen!

Bei mir ist es jedenfalls noch "Guten Morgen"

Ab und zu belustige, verärgere, nerve ..... ich Euch ja mit meinen Hirnpupsen.

Gedanken die mir meist beim nähen kommen, weil ich da meine Gedanken in Ruhe treiben lassen kann, ohne, dass jemand nach "Sprudele", "Schissi" under einfach nur "Mama" schreit.

Mein neuester Hirnpups kam mir gerade eben: "Warum nicht versuchen meine Gedanken in geordnete Bahnen zu lenken?"

Schreiben kann ich ja die Woche über, aber lesen dürft ihr es dann zum Samstags Morgenkaffee, oder auch erst am Montag wenn das Haus leer ist, oder gar nicht wenn ihr das jetzt total daneben findet.
Der Montag ist ja der kleine Freitag der Mamas ;-)
Heute bin ich etwas spät, aber es hat gerade erst bling gemacht.


Der Fluch der kleinen Dinge

Gestern habe ich dann einfach gemerkt, dass mir dieser ganze Nähzirkus nicht gut tut.
Es ist nötig einen Schnitt zu machen, einen neuen Weg zu finden. Wie der sein wir weiß ich selbst noch nicht.

Man sagt ja oft es ist ein Haifischbecken. Finde ich als Taucherin aber ganz schön unfair, denn Haie sind nicht wie ihr Ruf, es sind tolle Tiere und wenn man es mal schafft ihnen etwas näher zu kommen, ist es atemberaubend und auch etwas beängstigend. Allerdings folgen Haie einfach nur ihrem Instinkt, erlegen nur andere Fische oder was auch immer wenn sie fressen wollen.
Der Mensch führt Krieg und der ist nicht immer nur mit Waffen im herkömmlichen Sinn. Frauen haben da ein ganz besonderes Talent dafür.

Es war wie so oft dieses eine winzig kleine Tröpfchen, welches das berühmte Fass zum überlaufen gebracht hat.
Kennt glaube ich jeder.
Man reagiert auf Kleinigkeiten vollkommen unangemessen, so dass es für Außenstehende nicht begreiflich ist, denn in uns reinschauen kann keiner.

Kennt ihr noch Rabattmarken?
Ich kenne sie noch aus meiner Kindheit, die zugegeben etwas länger in der Vergangenheit liegt.
Wenn man bei "Ihr Platz" einkaufte gab es kleine Märkchen, die konnte man in ein Heftchen aus nicht holzfreiem Papier einkleben. Sie hatten Blumen drauf und gab es in verschiedenen Farben, je nach Wert, ich glaube gelb und rot waren die kleinen Werte.
Okay, heute gibt es Payback und auch andere Aktionen, aber der Flair dieser Marken die man mit der Zunge anleckte, nachdem sie vorher die Kassiererin in der Hand hatte durch die unzählige Geldstücke gingen, die vorher ..... KOPFKINO!!! ...... jetzt nicht weiter drüber nachdenken!!!!!
Vielleicht waren Rabattmarken zum anlecken eine Idee des Gesundheitsministeriums als natürliche Stärkung des Immunsystems.

Zurück zu den kleinen Dingen.
So wie Rabattmarken in ein Heftchen, kleben wir unsere Gefühle und Erfahrungen in unser Rabattheftchen im Gehirn ein und irgendwann ist es eben voll.

Da fehlt vielleicht nur noch ein Märkchen mit dem Wert 1 Cent und dann wenn das Heftchen voll ist darf man es einlösen.

"Herzlichen Glückwunsch, sie haben ihr Heft komplett gefüllt. Bitte explodieren sie jetzt!"


So kommt es leider auch, dass mal eine falsche Tochter bei mir dann die Explosion abbekommt, sie hat einfach dummerweise die letzte Marke in mein Heft geklebt, nachdem vorher die andere schon reichlich geklebt und gesammelt hat.

Ich bewundere Menschen die dann immer das richtige tun, niemals die Fassung verlieren und ruhig bleiben.

Obwohl, bewundere ich die?
Manchmal gehen mir diese perfekten, glatt gebügelten Menschen sehr auf die Nerven.

Kennt ihr Conny? Diese Kinderbücher mit dem Mädchen mit dem gestreiften Pulli.
Die Mutter in dieser Reihe ist schon ein rotes Tuch für mich.
Sie tut immer das richtige, hat sich immer im Griff und weiß auf jeden Blödsinn ihrer Tochter richtig zu reagieren.
Wie kann man nur so perfekt sein? Das macht mich richtig wütend, dass ich so doof daneben stehe, als keifende Mutter, die auch Mensch ist und sich einfach auch aus Selbstschutz nicht immer unter Kontrolle hat.
Ganz toll sind dann noch gute Ratschläge wie "Du darfst deine Kinder nicht so anschreien, die bekommen ja Angst!" Ja, klar. Da hat jemand mal wieder mitbekommen als mein Heft voll war und meine Kinder kleben da manchmal echt gerne VIEL rein.

Deshalb haben gestern 2 Tröpfchen, die für sich alleine betrachtet wirklich nicht schlimm sind dazu geführt, dass ich versuche meinem Bauchgefühl zu folgen und einen Schnitt zu machen.

Es gibt immer einen Grund warum man sich nicht von etwas löst "Ach ich habe doch gerade erst .... blabla"

Egal! Es ist Zeit mich neu zu erfinden und ich nehme Euch gerne ein Stück mit auf diesem Weg, wohin er mich auch immer führen mag dank der kleinen Dinge.



Kommentare:

  1. Komm, wir gründen eine fb-Gruppe, wo jede schreiben kann, wann und warum sie gerade geplatzt ist (geheim natürlich, nur für Mütter...), Du wirst sehen, so viele Gedanken musst Du Dir nicht machen. Du bist in guter Gesellschaft, wir sind alle nur Menschen. Ich tröste mich mit dem Gedanken, dass perfekte Eltern für Kinder das Grauen schlechthin sein dürften ;-).
    Am schlimmsten finde ich übrigens Kommentare vom Papa, wenn er seinen Kaffee getrunken hat und vom Schreibtisch aussteht (wo er arbeitet, aber eben im Gegensatz zu mir, die ich auch arbeite, aber ohne Bezahlung und mit Kindern am Bein) und ganz die Ruhe ist...

    AntwortenLöschen
  2. wunderbar, ganz zauberhaft geschrieben für ein sehr gutes
    und wichtiges thema..ich liebe menschen, die lebendig
    sind und nicht nur nach der norm funktionieren und da
    gehört das verhalten aus deiner geschichten eben
    dazu...bleib so wie du bist, das ist wunderbar so..

    fühl dich geherzt und gedrückt..
    glg sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina, der Vergleich mit dem Rabattmarkenheft ist genial. Ich würde mir wirklich wünschen, dass Frauen untereinander solidarischer wären, sich unterstützen und respektieren würden. Dieses ewige gezicke und vergleichen und hinterfragen und besserwissen und und und..man könnte gemeinsam so viel erreichen. .aber das wird ein Wunsch bleiben. .bin gespannt wo dein weg hinführt, welche gehirnpupse dich auch immer begleiten, verlier nie deinen Humor ;-)

    AntwortenLöschen
  4. ach, Martina - mir gehts nicht besser. Grad zur Zeit ist mir alles recht schnell zu viel. Ich bin eigentlich gut ausbalanciert.... aber wenns reicht - dann reicht´s. Am Ende vom Tag bin ich´s leid zum gefühlt 1000. Mal zu sagen: lass das bitte stehen, nicht ausräumen oder wenn du´s nicht mehr willst - gibs mir einfach und schmeiß es nicht weg....
    Unter Tags geht´s nicht - aber am Abend schleiche ich mich dann einfach in mein Zimmer und übergebe dem Papa :)
    liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann es so was von verstehen ,drück dich

    AntwortenLöschen
  6. Oh vielen Dank für diesen herrlichen, direkt aus dem (meinem?) Leben geschriebenen Gehirnpups - Dein Vergleich mit dem Rabattmarkenheft ist einfach genial. Ich liebe und sammle solche Metaphern, darf ich sie in meine eigene persönliche, nur aus Papier bestehende scrapbook-Sammlung mit aufnehmen? Liebe warme und hoffentlich stärkende Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich darfst Du dir das in dein Heft (kleben) :D
      LG
      Martina

      Löschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥