Sonntag, 16. Februar 2014

Schnittmuster für Kinder mit Down Syndrom


In der Regel nerve ich Euch hier wenig mit meiner Näherei.

Doch heute mache ich eine Ausnahme.


Denn es geht um Down Syndrom

und es betrifft auch Jolina.


Warum nähen eigentlich so viele Mütter von Kindern mit Extra?

Nicht nur weil es hipp ist

und man dann die Kinder in ganz individuelle Kleidung stecken kann.


Vor allem um die Kleidung

auf das gewisse kleine Extra an zu passen.


Bei Jolina sind z.B. Hosen immer zu lang am Bein und zu kurz im Bund,

eine Jolina in Hosen von der Stange

bedeutet meist auch eine Jolina mit

schickem Bauarbeiterdekolté.


Und die Ärmel!

Die sind ja immer zu lang!


Jetzt ist aber nicht jede nähende Mama, Oma oder Tante

(okay, Papas, Opas und Onkel auch)

dazu geboren einen Schnitt einfach an zu passen.

Ich war ja am Anfang nicht mal dazu in der Lage

ein Schnittmuster so zu nähen wie es gedacht war (peinlich)


Es wurden Maße von Menschen mit Down Syndrom gesammelt,

berechnet, verglichen

und am Ende gebührt Katta von Zauberdrum ein RIESENdanke,

denn es kam "Yetta" dabei raus.

Ein Schnitt für einen Kapuzenpullover

für Jungs und Mädchen.

Und auch danke an farbenmix, die es möglich gemacht haben.


Ich war happy den Schnitt testen zu dürfen

und ich bin mir sicher das schaffen auch Anfänger.



Weil ich nicht Frau 0-8-15 bin

sondern Frau JoLou

habe ich natürlich mit dem Schnitt gespielt

und da kann man noch viel mehr draus machen als ich das getan habe.

(Auch Jacke ginge super)




Genauer werde ich meine Hoodies noch im JoLou-Blog vorstellen

und Mega-Cool

in Velbert beim Markt der Möglichkeiten

Dort wird es eine Modenschau geben

und ich hab mir ein paar tolle Mädels mit ins Boot geholt

unter anderem Katta,

die diesen Schnitt gezaubert hat.


Wer jetzt gerne den Schnitt hätte

kann ihn schon bei mir vorbestellen.

Entweder bei DaWanda im Material-Shop: klick

oder

bei Etsy Klick wo ihr auch viele Klamottis findet,

die ich auf Kinder mit Down Syndrom zugeschnitten habe

aber so, dass sie trotzdem an Kinder mit 46 Chromosomen

weitergegeben werden können.

(Ich nenne es mal Inklusionsmode)


Ich finde es einen großen Schritt in die richtige Richtung,

denn so schön Inklusion ist,

und so wünschenswert "Eine Schule für alle" wäre

eine "Klamotte für alle" wird wohl nie funktionieren,

denn zum Glück sind wir nicht alle gleich,

sondern haben alle unsere Schokoladenseiten.

Hier noch ein kleiner Blick auf den Schnitt

den es ab 20.2. gibt:




Kommentare:

  1. Was für eine tolle Idee! Und du hast richtig schöne Sachen daraus genäht! Wirklich wunderschön!

    AntwortenLöschen
  2. ALLE Daumen hoch! So ein tolles Projekt!!!

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥