Mittwoch, 30. Oktober 2013

Der kleine Unterschied




Gerade habe ich etwas von einer Freundin gehört,

was mein Fass zum überlaufen bringt.

Jetzt muss es raus,

vor allem nachdem ich mich gestern schon

maßlos geärgert habe.




Also!


Es gibt einen kleinen,

aber feinen Unterschied

und zwar.


Es gibt Hobby- näherinnen, -handarbeitlerinnen

und es gibt welche die machen das gewerblich.


Es heißt nicht,

dass die, die es gewerblich machen es schöner und besser können,

es heißt,

dass wir dafür:

und jetzt bitte festhalten


Steuern zahlen,

AGBs haben müssen,

uns an Textilkennzeichnungspflicht halten müssen,

etwas zum grünen Punkt zahlen müssen,

Buchführung machen müssen,

uns Gedanken machen über CE Zeichen,

usw usw usw



Das berechtigt uns aber dazu unsere Sachen zu verkaufen.

Wir stecken mit Sicherheit nicht mehr

oder weniger Herzblut in unsere Werke.


ABER

bei uns ist nicht nur im Kopf

"Ich kauf mal schnell Stoff

und nähe das und das"


Wir müssen ansprechende Produktfotos machen,

bezahlen zB bei daWanda Gebühr fürs zeigen

ob es jetzt gekauft wird oder nicht

und nochmal Provision wenn es dann verkauft wird,

ich zahle hohe Gebühren

damit mit PayPal gezahlt werden kann.

Ich zahle jeden Monat für einen Tisch auf dem Sachen liegen

die keiner kauft

weil auf dem Nebentisch ähnliches liegt,

mit Stoffen von Billigherstellern

und dann sagt man mir

es sei kein Wunder ich sei zu teuer?????



Ich verdiene kaum etwas an meinen Werken

und dann wird in dem Laden noch nach Rabatt gefragt?

Über die Mindestlohndebatte lächle ich milde,

ich verdiene weniger als der ausgebeutete Leiharbeiter.


Zum Glück gibt es Kunden die Handarbeit wirklich schätzen

und auf die konzentriere ich mich jetzt.


Vor kurzem hat eine Kundin meinen Preis einfach nicht akzeptiert,

"Bist du verrückt da zahle ich ja bei .... mehr!"

Sie hat mich einfach hoch gehandelt.

Ja, auch das gibt es.


Doch trotzdem sind es nicht die Kunden die einem

das Geschäft verderben,

es sind die Mitbewerber die

nur billig - billig verkaufen.



Dann sehe ich diese günstigen Dinge und frage mich

"Na, zahlst du auch schön Steuern?"


Und liebe Halb-Hobbynäherinnen

die denken

"Das kann ich auch!"


Natürlich könnt ihr das auch,

dann aber fair!!!!



Einer Freundin ein Shirt zu nähen

und dafür auch ein paar Euro zu bekommen finde ich nicht verwerflich,

doch den Leuten

die den Mut hatten

daraus ein kleines Abenteuer zu machen

voll in die Seite zu fahren


Ist unterste Schublade!




Und was hat das Fass zum Überlaufen gebracht?


Wenn eine Unternehmerin


(denn genau das sind wir,

wenn auch neben, Staubtuch, Waschmaschine und Herd)


Wenn also eine Unternehmerin

ein Bild ihrer wunderschönen Werke

natürlich auch als Werbung auf facebook zeigt


und dann irgendeine superschlaue Nase hingeht

und genau unter diesem Bild die Anleitung postet,


was ist das in Euren Augen?


Ich frage mich wo die Kinderstube vieler hin ist?

wahrscheinlich hatten sie nie welche.


Also liebe Hobby-Freizeit- wundervoll Handarbeiterinnen

ich bewundere Eure Werke wirklich

und ihr könnt das oft echt wirklich besser als jeder Shopbetreiber

aber lasst es dort wo es hingehört.


Es gibt auch Leute die Neues bei Facebook in Flohmarktgruppen verkaufen

und denken sie würden damit "richtig" handeln.



Sind wir ein Volk von Betrügern?

Wollen wir kik sein?



Das musste jetzt mal raus!!!!!



Auch wenn ich das gewerblich betreibe

liebe ich viele meiner "Babys" und will sie kaum aus der Hand geben

und wenn sie dann aber keiner kauft,

warum auch immer

dann tut mir das in meinem

"Mutter"-herz doch etwas weh.


Allerdings werde ich mich zum Jahresende von diesem Tisch

trennen,

denn in einem sterilen Laden ohne Herz

und mit vielen Dingen in kackbraun und langweiligbeige

hat mein

spitzenverziertes, romantisch, rosa tüdelüd Zeug nichts verloren.

Ich habe gestern schon einiges mitgenommen,

denn zB ein besticktes, gefülltes Kissen

aus Tildastoffen für nur!!! 17 Euro

weinte leise vor sich hin.

"... die sagen alle ich sei zu teuer

und zu rosa und zu verspielt, die braunen

Tatütas da hinten lachen mich immer aus"


Ich nahm das Kissen mit nach Hause

und versprach ihm

dafür zu sorgen, dass es einen wundervollen Platz

in einem Haus bekommt,

in dem es ganz viel rosa, Spitzen und tüdelüd gibt.



Danke fürs zulesen

und heute ist es mir weder nach einem schlauen Spruch,

noch nach dem JoLoubild,

mein Job als

Hausfrau, Mutter, Partyausrichterin und Unternehmerin ruft.


Eure Martina

die auch Frau JoLou ist.








Kommentare:

  1. Unterschreib ich voll und ganz - ärgere mich selbst oft genug über die Dumping-Preise einiger Verkäuferinnen bei Dawanda! Damit ist vielleicht gerade mal der Materialeinsatz bezahlt, alles andere drum herum wird oft nicht gesehen. Ich nähe sehr gern und viel und freue mich jedesmal wie ein kleines Kind, wenn wieder eines meiner Teilchen verkauft wird - aber es ist natürlich auch Arbeit, und die soll auch bezahlt werden. Dass man mit Handarbeiten nicht reich werden kann, weiß ich selbst, aber wenn gar nichts bei rumkommt, kann ich besser für meine Kinder und deren Freunde nähen und die Sachen verschenken. Dann weiß ich, dass derjenige die Arbeit zu schätzen weiß!

    Auf dem letzten Markt musste ich mich echt beherrschen - ein Kind probierte ein Beanie an, was sie auch alle gern tun sollen! Da sagte die Mutter dann nur, den Stoff hätte sie auch, jetzt wüsste sie ja, dass es passt und gut aussieht, sie würde es dann so nachnähen!

    Bisher habe ich die Finger von Regalvermietungen gelassen - aber eher aus zeitlichen Gründen. Nach Deinen Ausführungen werde ich darüber wohl auch nicht weiter nachdenken und andere Möglichkeiten des Verkaufs bevorzugen.

    Vielen Dank für Deine ehrlichen Worte!

    LG Monika

    AntwortenLöschen
  2. O.O Manche Menschen haben einfach nur Stroh in der Birne. ..geht gar nicht sowas.

    Ich nähe ja auch nur Hobbyhalber. Aber erstens verkauf ich das Zeug nicht...nirgends! Und zweitens weiss ich durchs selber nähen um die Arbeit und gebe meine Taler dann auch gern fürs liebliche rosarüschen Tüddelü aus ! Und drittens: sorry das ich das jetzt mal so sage: das ist ja richtig VOLLASI unter einem zum Verkauf gedachten Teil die Anleitung zu posten nach dem Motto Ätsch Bätsch, der zeig ichs.

    Ich kann deine Wut verstehen. Kopf hoch, sonst regnets ins Genick...

    AntwortenLöschen
  3. Du sprichtst mir aus dem Herzen!
    Danke, liebe Martina
    Liebe Grüsse,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martina,
    Mensch, da glaub ich, dass Dir die Hutschnur hochgeht.
    Ich hoffe, nicht Deine Freundin selber hat diese Ansichten, ansonsten wird diese Freundschaft wohl sehr auf die Probe gestellt.
    Selber kann ich (noch) nicht nähen, weiß aber vom malen, werkeln und häkeln, wie viel Zeit kreatives Tun in Anspruch nimmt und muss meine Freundin auch hochhandeln, wenn ich in ihrem kleinen feinen Laden einkaufe, da sie mir nie die Preise nennen möchte, die sie sich üblicherweise fragt.
    Mir wurde auch gesagt, meine Preise für Massagen u.a. seien aber sehr hoch, die Thai-Massage würde sich nur 22,- Euro für eine Stunde Massage fragen. Hallo! Da liegst Du auch in einer mit Vorhang abgetrennten Kabine, hörst rechts jemanden labern und links schnarchen, es gibt kein Vorgespräch, keine Ruhezeit anschließend, es wird nicht gelüftet zwischen zwei Kunden, und ich will gar nicht wissen, mit welchen Industrieölen da gearbeitet wird. Für eine Stunde reine Massage blockiere ich auch zwei Stunden Zeit. Anderswo bedeutet eine Stunde Massage, dass sich in dieser Zeit auch an- und ausgezogen wird, fehlt nur noch der Klaps auf den Po - fertig, zack, bitte schnell raus hier...
    Also, ich versteh Deinen Ärger. Das ganze Drumherum, Papierkram, Finanzamt etc. frisst Zeit und Nerven und dann solche Sprüche - zum reinhauen :-)
    Wenn Du mal Zeit und Lust hast, könntest Du mir bitte mal schreiben, wie Du Dich angemeldet hast, also wie Du Dein Gewerbe betitelt hast. Denn dieses Nichtwissen hält mich davon ab, weiter zu überlegen, ob ich auch bei Dawanda verkaufen würde.
    limeslounge@t-online.de
    Das wäre toll.
    Liebe Grüße und lass Dir nicht Deinen Tag verderben,
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina,

    Du sprichst mir aus der Seele... Wie oft muss ich mir anhören, die Sachen wären zu teuer... Äh, ja, für ein Bio-Jersey-Shirt, was echt individuell ist und keiner weiter hat (ich achte da sehr drauf, keines meiner Shirts ein zweites mal zu nähen), mit Stickerei vorne, in einer Größe, die lange mitwächst und sich nach dem Waschen nicht verzieht - für 29,00€... Hallo... und dann paypal (ohne geht irgendwie ja gar nicht mehr)... Ich überlege immer wieder von Zeit zu Zeit, das Gewerbe abzumelden... Mittlerweile nähe ich nur noch für die Stammkunden, meinen Shop befülle ich kaum noch...
    Also, ich kann das alles so gut nachvollziehen - Kopf hoch, Du bist nicht alleine...

    GLG
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. ich verstehe dich nur zu gut. Ich nähe für den Eigengebrauch oder mal für ein Geschenk, daher kann ich die Handmade Preise voll verstehen. Leider sehen die meisten e nicht so, viele ist garnicht bewusst, was ein Meter guter Stoff kostet und wieviel Arbeit investiert wird. lg steffi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Martina,

    ich bin ja hier zwar eine regelmäßige aber eher stille Leserin. Doch jetzt muß auch ich einmal meinen Sef dazugeben, denn Du sprichst mir so sehr aus der Seele!!

    Mein Revier ist ja mit der Hochzeiterei ein bißchen ein anderes, aber die Umstände sind die Gleichen.
    Es gibt leider so viele Menschen, die dummdreist und unüberlegt ihre Produkte auf den Markt schmeißen, daß es fast nicht zu glauben ist. Genauso gibt es dero eine ganze Armee, die glauben, sie müßten etwas ganz Besonderes haben ohne es bezahlen zu wollen. Ich habe schon MitbewerberInnen erlebt, die frech unerlaubt meine Bilder nutzen, mein Homepage-Design kopieren oder auch einfach Artikel so dreist 1 zu1 kopieren, daß es fast wehtut.

    Es gibt natürlich auch die, die sich einen Stempel kaufen und glauben, damit würden sie meine 10 Jahre (berufliche) Erfahrung ganz schnell wett machen? Klar, wir haben alle irgendwann mal klein angefangen, aber ein bißchen Bescheidenheit kleidet ja ab und zu auch ganz gut?

    Wenn jemand etwas mit so viel Herz tut wie wir, erwartet derjenige ganz sicher nicht, auch die letzte Arbeitsminute noch bezahlt zu bekommen. Aber ein bißchen Respekt vor der Arbeit anderer wäre beizeiten schon wünschenswert.

    Von der rechtlichen Seite mal ganz zu schweigen...

    Daß jemand anderes meine Werke nicht mit derselben Inbrunst verkauft wie ich selbst, ok, das kann ich sogar nachvollziehen - aber mit mir diskutieren lasse ich schon lange nicht mehr. Wenn jemand für seine Einladung ein Papier haben möchte, daß mich im Großhandel schon einen Euro pro A4-Bogen kostet, kann ich die fertige Karte mit Druck und Briefumschlag (gerne noch mit bedruckten passenden Adressetiketten, ist doch klar...) leider nicht für zweifuffzig verkaufen?? Und mit Bastelpapier aus dem Supermarkt mache ich die halt nicht. So einfach ist das.

    Rah!

    Aber was soll an tun? Schießen darf man ja leider nicht... ;-)

    GLG,
    Mel



    AntwortenLöschen
  8. Liebe Martina,

    Du sprichst mir aus der Seele ... hatte hier schon ähnliche Erlebnisse. Am Wochenende war Flohmarkt in der Kita und ich habe eineiige meiner Sachen mitgenommen. Ich mache momentan nicht so viel, aber es ist trotzdem einzigartig und mit viel Liebe gemacht. Jetzt haben wir eine Mama in der Kita, die das richtig groß aufgezogen habe. Da hab ich echt Respekt vor. Allerdings ist sie dazu übergegangen, Massenware zu produzieren und mach die Preise kaputt. Die Leute sind dann nicht mehr bereit, für die Einzigartigkeit zu zahlen ... und ich bleibe auf meinen Schätzchen sitzen. Und ich kenne Dein Gefühl. Das tut weh, wenn die Sachen links liegen gelassen werden oder man abwertende Kommentare wegen der Preise bekommt. Man hat immer dass Bedürfnis, sich rechtfertigen zu müssen ... dabei weiß man ja, wieviel Zeit und Liebe und Geld man in die Stücke gesteckt hat.

    Lass Dich nicht unterkriegen! Du machst so schöne Sachen ...

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Martina,

    Du hast so recht, ich mag es nicht mehr hören, "das ist mir zu teuer, dann kauf ich das bei dem und dem", Ich weiß von vielen schwarzen Schafen, die denken, sie können auch "mal schnell" Geld machen :((( Wenn ich dann sehe Eine Beanie für 5!! EUR krieg ich das brechen! Ehrlich, dafür würde ich nicht mal meine tollen Stöffchen anschneiden. Wenn dann diese schwarzen Schafe, das Geschäft, der steuerzahlenden gewerblich angemeldeten Unternehmerinnen kaputt machen, die Preise kaputt machen, den Kunden ein falsches Bild der Preise geben, dann ist das nur noch traurig... Und es macht mich wütend.

    Dann fragt man sich warum man das noch tut... Aber da steckt zu viel Herzblut drin ♥

    AntwortenLöschen
  10. Recht hast Du....darum habe ich mein Regal auch gekündigt!

    Du machst es besser!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  11. da braucht man nicht mehr viel zu sagen ;O) stimmt alles voll und ganz .
    danke für so ehrliche wort !!
    glg jessica

    AntwortenLöschen
  12. Du sprichst mir aus der Seele!!!

    Einige Artikel aus meinem Shop habe ich schon ab und an an meinen Neffen verschenkt, Geburt, Taufe, Geburtstag und Co., an das Kind der Freundin, wo ich weiß das sie zu schätzen wissen welch Mühe dahinter steckt...
    Und ja, welch Aufwand und zusätzliche Kosten ein Gewerbetreibender hat, sieht nur der, der selbst eins hat...

    Liebe Grüße, Kopf hoch!

    AntwortenLöschen
  13. Stimmt! Und ich stimme dir voll und ganz zu! Furchtbar ist, das es die wenigsten zu schätzen wissen, das man daran auch verdienen möchte und nicht ein reines Verlustgeschäft fahren will :-/ Und am allerallerschlimmsten sind jene, die meinen, das sie nach zweimonatiger Näherfahrung ein Gewerbe anmelden müssen o.O juhu :-/

    GLG, Bea...und hey, mach das beste draus und sei stolz auf deine Werke!!!

    AntwortenLöschen
  14. Ich drück dich mal dolle und kann es verstehen <3

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Martina,

    bitte bitte mach weiter! Und bitte sei frech,bunt,schrill und kitschig!!!! Kacke in all seinen Variationen (auch farblich) gibt es doch genug ;-)
    Du bist wunderbar und alles was du machst auch!

    AntwortenLöschen
  16. Tja und genau aus diesen Gründen,
    werden die Leute nie Checken, dass Handarbeit ihren Wert hat.
    Irgendeiner ist immer billiger, schneller und hat ne anleitung umsonst.
    Ich bin nur Hobbynäherin und stand damals vor der Entscheidung, wag ich den Sprung
    oder doch lieber wieder in den sicheren Beruf vorher.
    Ich habe es nicht gewagt. Ich finde es ist wahnsinnig viel Arbeit, die oft nicht richtig gewürdigt wird.
    Dazu kommt noch der ganze Bürokratiekram drum rum.
    Mittlerweile bin ich froh, mich so entschieden zu haben.
    Ich würde es einfach nicht schaffen und ziehe meinen Hut vor jeder,
    die soetwas plus kinder, plus haushalt, plus ehemann ;) usw. auf die reihe bekommt.
    Ich bin froh, dass ich nur Hobbynäherin sein darf und kaufe gerne dinge, die Handgemacht sind.
    Ganz einfach, weil ich weiß, dass ganz viel liebe darin steckt und warum nachnähen, wenns einem doch gut gefällt?!?
    Und Leute die meinen: Ich kauf dir den Stoff, näh mir mal eben das u das daraus! Die hab ich schon längst vergrault mit: Schau mal bei dawanda, da kann man das auch kaufen ;) oder aber, kauf dir ne nähmaschine, garn und was du sonst noch für dein kleidungsstück brauchst, näh es und du wirst sehen, viele Dinge sind nicht zu teuer, sie werden nur nicht richtig gewürdigt in einer Welt in der Geiz geil ist.
    Soooo... jetzt hab ich aber viel geschrieben... hihi...
    Lass dich nicht unterkriegen, sei frech, wild und wunderbar ;)

    Lg, chrissi

    AntwortenLöschen
  17. Ich bin ja nun keine Unternehmerin, unterstütze aber dein Geschriebenes. Fühl dich von mir gedrückt, ich finde Frauen wie dich mutig und bewundere sie, denn ich würde mich durch so einen Anmelde und Steuer- und was weiss ich Wust niemals durchfinden.

    LG

    AntwortenLöschen
  18. Ich mache alles auch nur "nebenbei", habe aber ein Gewerbe, zahle Steuern und ärgere mich mit dem Finanzamt rum, und finde auch, dass manche ihre Preise machen, wie bei k*k ....Ich krieg da auch immer einen Hals...und diese "ach, das lass ich mir von der oder der nähen, die kann das auch" hab ich auch aufgeschrieben...ABER es gibt auch welche, die den Wert schätzen und für ein Unikat gerne auch etwas mehr bezahlen. Und für DIESE Kunden macht man die Sachen auch gerne! Unter Wert geb ich meine Sachen auch nicht her. Lieber verschenke ich sie, an gaaaanz liebe Leute, die sich dann auch wirklich darüber freuen und dann freu ich mich mit!
    Liebe Grüße,
    Anke

    AntwortenLöschen
  19. hej,

    ich bin zwar auch nur hobbywerkerin, aber habe meine shops bei dawanda und etsy. ich komme mit meinen verkäufen noch nicht so weit, das ich steuern zahlen muss. der frust bei dir musste jetzt mal raus :0), ich sehe das genauso! ich stelle u.a. quietbooks her, die eigentlich noch viel höher im preis angeschlagen werden müssten, weil wirklich viel arbeit und herzblut drinsteckt. aber unter preis rtücke ich sie auch nicht raus, irgendwo ist auch schluss. ich denke trotzdem,das sich qualität und gute handwerksarbeit durchsetzen, ich weiss es jedenfalls zu schätzen und gebe auch gern mal ein bisschen mehr dafür aus! lass dich also nicht unterkriegen und mach bloss weiter mit deinen tollen werken :0)

    ganz LG aus Dänemark
    Ulrike

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥