Donnerstag, 17. Februar 2011

Der Punkt ging an Mama

Hallo!
Wer mich schon länger kennt weiß, dass ich in einer Sache ein wirklich schwieriges Kind bin: In Punkto Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme.
Obwohl Mama ja jetzt wirklich genug um die Ohren hat hatte sie immer selbst für mich gekocht, pürriert, aufgewärmt...
Viel zu spät kam der Punkt an dem ich endlich Stückchen in der Nahrung akzeptierte, das war der Punkt an dem Mama die Konsistenz meines Essens nicht mehr so hinbekam wie die Jungs von Alete, Hipp und Co.
Also war ich schon ziemlich alt als ich anfing täglich Gläschen zu essen.
Trotzdem habe ich mich schnell daran gewöhnt und bocke und verweigere alles andere Essen.
Mama hat schon selbst gekochtes in Gläschen gefüllt, ich habs gesehen: kein Etikett!
Dann hat Mama ein Gläschen gespült, Papier drangelassen, Essen eingefüllt, doch ich bin ja nicht doof.
.
Doch heute hat Mama wieder einen Punkt in unserem fast zweijährigen Kampf ums Essen gemacht.
Louisa ist ja krank und zu Hause, also musste Louisa auch schon um 11:00 ihr Mittagessen einnehmen, länger kann ich nicht warten, noch so ne blöde Geschichte...
Es gab Omlett mit Pilzen, Mama hoffte wenn Louisa mit am Tisch sitzt und bla bla bla....
Mama hat gewonnen!
Ich habe gegessen, so was gibt es ja nicht von Onkel Hipp und Tante Alete....

Uuuuund schaut mal, ich kann das auch alleine, Mama hat zwar das Essen auf die Gabel gepiekst, doch den Rest habe ich alleine gemacht, natürlich nicht ohne nochmal fest mit der Gabel auf dem Teller zu werkeln.
Ich bin eigentlich ein ganz großes Mädchen und ich kann das auch und Mama wusste das, es war nur wieder das Problem, dass ich das auch wollen muss.

Morgen soll es Nudeln geben.
Mal sehen.
.
Bussis
.
Eure Jolina

Kommentare:

  1. Wow, das sieht aber toll aus! Ich bin schwer beeindruckt!
    Liebe Grüße
    Christine & Joshua

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch, Du großes Mädchen! Dann wünsche ich morgen guten Appetit - Nudeln sind einfach lecker, glaub mir!

    Liebe Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Hey und am Sonntag gibts dann nen fettes Steak... super machst du das Jolina... weiter so...:)

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  4. Meiner wollte auch von Anfang an selbst essen. "Deleine machen!"
    Tipp: Ärmellätzchen, alte Klamotten für Mutter und Kind, Malerfolie unterm Hochstuhl und "aufgabelbares" Essen.

    Trotzdem könnten wir ein Schwein mästen von dem, was meine beiden Racker unter den Tisch fallen lassen.

    Und Gläschenpampe hat der Kleine komplett verweigert, also gabs bis 1 Jahr Muttermilch und danach Erwachsenenessen.

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥