Dienstag, 16. November 2010

In der Weihnachtsnäherei, gibt es manche Stichelei...

...zwischen Stoff und Filz
macht so mancher Knilch
eine riesengroße Fusselei.
In der Weihnachtsnäherei..

Hallo!
Ich beginne heute mit einer Bitte und einem Versprechen.
Bitte liebe Mama nie wieder solche Bilder von mir ins Internet und schon gar nicht Facebook, was soll die Welt denn jetzt von mir denken?
Ich verpreche Dir auch künftig gaaanz brav in meine Heia zu gehen und kein Geschrei mehr zu machen. Heute habe ich gleich den Anfang damit gemacht.

So und jetzt zu Euch.

Mama hat gesagt sie will dieses Jahr mit Louisa und mir an den Nikolaus und an das Christkind schreiben. Sie kennt nämlich die Anschriften.

Mamas sind manchmal ganz schön unheimlich. Doch meine Mama ist glaube ich auch einer der Nähwichtel des Weihnachtsmannes, denn so wie in letzter Zeit die Nähmaschine bei uns surrt und liebe Kleinigkeiten entstehen, muss das so sein.

Ich habe jedenfalls gleich mal Louisas Tafel genommen und einen Brief verfasst (aber erst als die in der Kita war, sonst hätte ich Ärger bekommen).



Das hab ich geschrieben:
"Lieber Nikolaus,
ich bin ein gaaanz braves Mädchen, ich werde künftig auch ohne Geschrei ins Bett gehen.
Bitte bringe mir was und lege es in meinen Stiefel.
Aber noch eine Bitte, bitte nichts selbstgenähtes, das haut mir meine Mama schon ständig um die Ohren.
Der Einfachheit halber kannst Du meinen Brief gleich dem Christkind weitergeben.
Deine Jolina"
.
Hier hab ich noch einen Beweis für den Verdacht, dass Mama ein Weihnachtswichtel ist. Sie hat heute einen Teil ihrer Nähsachen aufgeräumt, ein Körbchen für Web-, Schräg- und Klettband und ein Kistchen für kleine Stoffreste die man immer noch brauchen kann.
Dann kam noch der Briefträger und hat die Bestellung von farbenmix gebracht, noch Bänder, noch Schnittmuster....

..und Mama hat noch mehr Webbänder herbeigezaubert. Jetzt könnte sie ja ganz viele Weihnachtskleinigkeiten zaubern, doch sie hat ein Großprojekt vor. Romantikkleider, na wenn das mal gut geht.
.
Doch bis heute hat Mama noch in ihrer Liga gespielt, äh, genäht.
Eine Weihnachts-Christina
da kein Model da war an einer viel zu kleinen Puppe...




...einen Wende-Fleece-Schal für Louisa, auch nur an einer Puppe





...und dann hat sie heute noch zwei Schals und zwei TaTüTas genäht, so zum Abschied für die leichten Sachen und um Nähte zu üben, *grins*


Einige der Sachen aus der weihnachtlichen Überproduktion gibts hier zu ersteigern.
.
Und nun noch ein Link von Mama für die Post ans Christkind und Co
.
Bussis
.
Eure Jolina
.
PS:
Ich begrüße hier ganz herzlich Sontje-Lucia auf der Welt.
Wir haben Alle ihrer Ankunft entgegengefiebert und nun ist sie da.
Ich glaub ich schreib dem Nikolaus noch schnell dazu er soll Dir auch was bringen, denn Du kannst ja selbst noch nicht schreiben.
.
Deine Jolina







1 Kommentar:

  1. *lachmalganzlaut*
    Jolina, sag mal deiner Mama, sie soll meine Mama nie wieder Nähwahnsinnig nennen ... diese Bilder haben sie eindeutig überführt!
    *kicher*
    Mama macht heute mal Bilder wie es bei ihr aussieht, sie hat gestern endlich mal um ihre Nähmaschine herum aufgeräumt ... so kenn ich meine Mama nämlich gar nicht, es sah aus wie bei Hämpels untern Sofa ... und das bei meiner so ordnungsliebenden Mama :)
    Die Sachen sind mal wieder alle ♥-allerliebst.
    Mama muss heute erstmal mit Jalon einkaufen gehen, ihr ist der Stoff für die Weihnachtskalender ausgegangen!

    Liebe Grüße Samea

    AntwortenLöschen

♥♥♥ Kommentare sind wie ein guter Nachtisch, sie machen die Sache erst perfekt. Danke dafür ♥♥♥